Ein Linkker 12plus ist auf Testfahrt in Bayern. Foto: Linkker

Linkker hat den Elektrobus 12plus auf Testfahrt nach Bayern geschickt: Zwei Wochen lang fährt der Finne nun in Bayern. Der Elektrobus von Linkker ist auf der Innenstadt-Linie 9 unterwegs. „Der Bus ersetzt die zweite Schicht des Pendelbusses von 12.30 bis 14.30 Uhr. Danach lädt er und abends übernimmt er dann die letzte Schicht“, erklärt Clemens von Ruedorffer von den Stadtwerken. Der von Linkker zur Verfügung gestellte 12plus ist der Bus, der bereits schon auf der Bus2Bus in Berlin zu sehen war. Nach dem Test bei der BVG geht es für den 12,8 Meter langen Elektrobus in ein Einsatzgebiet, das noch keine Infrastruktur für schnelles Laden hat. Um den Probebetrieb zu ermöglichen, kommt ein mobiler Lader zum Einsatz – mit deutlich höherer Ladezeit. Das Schnelllade-Verfahren ermöglicht einen Dauerbetrieb ohne Pause, wobei die Batterie dabei auch nach vielen Jahren kaum Kapazitätsleistung einbüßt. Der Linkker 12plus schafft eine Reichweite von 200 bis 500 Kilometer am Tag. Nach dem Test in Straubing fährt der Elektrobus im Landkreis Regen. Im Rahmen der beiden Testläufe will man mehr über Verbrauch, Reichweite, Fahreigenschaften und die Zuverlässigkeit erfahren. Eine Rolle spielen dabei auch die Höhenunterschiede im Bayrischen Wald. „Wie alle Kommunen stehen wir vor der Frage, zu entscheiden, wie es im ÖPNV weiter gehen soll“, erklärt Oberbürgermeister Markus Pannermayr. Der Linienverkehr wird im kommenden Jahr neu ausgeschrieben und im Hinblick darauf ist auch die Antriebsart relevant. „Ich bin dankbar für die Gelegenheit, Erfahrung mit einem Elektrobus sammeln zu können.“

Teilen auf: