Linienbusse als rollende Werbeanzeige in eigener Sache. Foto: ICB

Der Fahrermangel ist ein Problem, dem Verkehrsbetriebe unterschiedlich begegnen: Vier Linienbusse von In-der-City-Bus (ICB) in Frankfurt am Main sind seit einiger Zeit als rollender Werbeträger in eigener Sache unterwegs, als mobile Stellenanzeigen suchen sie sozusagen neue Busfahrer auf Frankfurts Straßen. Vier MAN Lions City sind auf der Rückseite mit Plakaten beklebt, auf denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ICB hinter dem Steuer zu sehen sind. “Wir hoffen, dass diese auffälligen Anzeigen den einen oder anderen, der bereits den D-Führerschein hat und Busse führen darf, zu uns bringt. Außerdem bilden wir auch aus. 2018 haben erstmals 4 Berufsstarter die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bei uns begonnen. Für dieses Thema haben wir ein eigenes Motiv mit unseren aktuellen Azubis aufgelegt.”, so Thomas Dickmann, Leiter des Fahrdienstes bei der ICB und zuständig für die Koordination von 350 Mitarbeitern im Fahrdienst und 150 Fahrzeugen. Die ICB-Mitarbeiter haben diese Aktion gern unterstützt und sich hinter dem Lenkrad und vor dem Bus ablichten lassen. Jeder hier freut sich auf neue Kollegen im Team, wie es aus Frankfurt heißt. Busfahrer – und sehr gern auch Busfahrerinnen, die wirklich noch selten sind, – werden dringend gesucht. “Als Unternehmen des Stadtwerke-Konzerns sind wir zusammen mit unserer Schwestergesellschaft MMF der größte Busbetreiber der Stadt Frankfurt. Wir bedienen 18 von 49 Buslinien. Zukünftig soll sogar rund die Hälfte des Frankfurter Busverkehrs über uns erbracht werden. Darauf bereiten wir uns vor und stellen ein”, sagt Alois Rautschka, Geschäftsführer von ICB und MMF. Als kommunaler Arbeitgeber hat die ICB viel zu bieten: Einen sicheren Job, faire Arbeitsbedingungen, ein Jobticket sowie eine sogenannte “flexible Dienstzuteilung”, die Mitarbeiterwünsche hinsichtlich der bevorzugten Arbeitszeiten berücksichtigt. Bewerbungen nimmt ICB auch per E-Mail an job@icb-ffm.de entgegen. Die In-der-City-Bus GmbH, kurz ICB, wurde 1992 als Tochtergesellschaft des Verkehrsunternehmens Sippel aus Hofheim am Taunus gegründet. In zwei Schritten wurden die Gesellschafteranteile 1999 und 2006 von der Stadtwerke Verkehrsgesellschaft mbH (VGF) übernommen. Seit 2014 ist die ICB eine 100-prozentige Tochter der Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH (SWFH). Genau wie die Main Mobil Frankfurt GmbH (MMF), die 2004 als Dienstleistungsgesellschaft gegründet wurde. Die Stadt Frankfurt beauftragte die ICB 2015 und 2016 per Direktvergabe für 10 Jahre mit den Busbündeln D und E sowie den dazugehörenden Werkstatt- und Betriebshofleistungen. Als operativ eigenständige städtische Gesellschaft in Frankfurt bedient ICB 18 Buslinien und erbringt Busverkehre anlässlich von Großmessen und anderen Sonderveranstaltungen mit hohem Publikumsaufkommen.

Teilen auf: