Artur Konarski, EvoBus Polska, gratuliert Oberbürgermeister Janusz Kubicki zum Kauf von vier eCitaro G für den städtischen Verkehrsbetrieb Miejski Zaklad Komunikacji Zielona Góra. Foto: Mirosławski, EvoBus Polska, MZKZG, Montage: omnibus.news

EvoBus Polska meldet etwas Spannendes: Nach Przedsiębiorstwo Komunikacji Autobusowej (kurz PKA) aus Gdynia (Gedingen) und Miejskie Przedsiębiorstwo Komunikacyjne (kurz MPK) aus Wroclaw (Breslau) hat nun auch mit dem städtischen Verkehrsbetrieb Miejski Zakład Komunikacji Zielona Góra eine dritte Stadt den eCitaro von Mercedes-Benz bestellt.

Die vier Elektro-Gelenkbusse fahren mit Stromschienen auf dem Dach, wie EvoBus Polska voller Stolz mitteilt vor. Die Vorteile des invertierten Pantographen liegen auf der Hand: Ein invertierter Pantograph wird am Lademast montiert und stellt eine Verbindung nach unten mit Kontakten bzw. der Stromschiene auf dem Fahrzeugdach her und reduziert das Fahrzeuggewicht.

Bei eCitaro G für MZK Zielona Góra sind nach Angaben von EvoBus Polska die Batterien der zweiten Generation vom Typ NMC (Nickel-Mangan-Kobalt-Batterien) mit einer Gesamtkapazität von bis zu 258 kWh verbaut. Sie sind modular aufgebaut, acht Module mit jeweils bis zu 32,5 kWh. Man habe sich auch wegen des guten thermischen Managements der Energiespeicher für den eCitaro G entschieden, wie es aus Polen heißt.

Das Batterietemperaturmanagement ist vollständig in die intelligente und automatische Temperaturregelung des Busses integriert, Fahrgäste und Verkehrsbetriebe könnten sich im Sommer wie im Winter auf ein angenehmes Raumklima des Elektrobusses mit Stern verlassen. Die Abwärme von Elektrogeräten und Batterien werde für Heizungs- und Klimaanlage des Busses genutzt, betont EvoBus Polska. Und: Für maximale Energieeffizienz sorge zudem die elektrohydraulische Lenkung Smart Eco Steering.

Für die Fahrgäste gibt es neben den bekannten ergonomischen Sitzen noch ausreichend Platz für Kinderwagen und Rollstühle, ein umfangreiches Fahrgastinformationssystem mit zahlreichen Monitoren im Fahrzeuginneren, zwei Fahrkartenautomaten sowie USB-Anschlüsse zum Aufladen von Smartphones, wie MPK Zielona Góra in einer Mitteilung anlässlich des Vertragsabschlusses betont. Das AVAS-System warnt Fußgänger vor einem sich nähernden, lautlosen Elektrobus und ein Detektionssystem sorgt zudem für den entsprechenden Brandschutz.

14.695.764 Zloty (umgerechnet 3 Mio. Euro) bezahlt der Verkehrsbetrieb nach eigenen Angaben für die Elektro-Gelenkbusse. Für die Anschaffung von Elektrobussen in Zielona Góra gab es finanzielle Unterstützung aus Mitteln der Europäischen Union sowie aus Mitteln der polnischen Regierung. Zuvor hatte die Stadt auf Elektrobusse von Ursus Bus gesetzt.

Der polnische Bushersteller beriet in finanzielle Schwierigkeiten und konnte nicht alle Elektrobusse pünktlich liefern. Mercedes-Benz, Skoda und Solaris schickten Testfahrzeuge nach Zielona Góra, jetzt gab es erste Vertragsabschlüsse. Artur Konarski sagte ergänzend zum Vertragsabschluss, dass es sehr innovativ sei, wie der eCitaro G aufgeladen werde: Die Stromschienen werden von oben mit einem invertierten Pantografen angefahren, es sei die erste Lieferung dieser Art in Polen. (Daimler/EvoBusPolska/PM/Sr)

Teilen auf: