Weltpremiere auf der InnoTrans 2018: Der Elektrobus ColumBus. Foto: AURORA Konrad G. Schulz GmbH & Co. KG

Das Wort Cluster leitet sich aus dem Englischen ab, hier steht es frei übersetzt für Bündel oder Schwarm. Ganz im Sinne einer Schwarm-Intelligenz ist das eBus-Cluster-Konzept zu verstehen, bei Kompetenzen namhafter Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugbau, Digitalisierung und Interieur gebündelt wurden. Die Partnerschaft verfolgt das Ziel, Elektromobilität im öffentlichen Nahverkehr energie- und ressourceneffizient zu gestalten, ohne auf Komfort und Informationsausstattungen zu verzichten. Das Zusammenspiel aller Einzellösungen im eBus-Cluster garantiere den Erfolg, so die Projektpartner. Alle Systeme ließen sich im Internet of Things über einheitliche Schnittstellen ganzheitlich vernetzen, so die Aussage. Dies erhöhe die technische Leistungsfähigkeit von Elektrobussen und solle die präventive Wartung einzelner Komponenten ermöglichen. Alle im Projektverlauf optimierten Einzellösungen der Partner wurden jetzt erstmals in den Innovationsträger “ColumBus” integriert und intelligent vernetzt. Dieser wird vom 18. bis 21. September 2018 auf der InnoTrans in Berlin zu sehen. Der rollende Innovationsträger hat beispielsweise eine neuartige Wärmepumpe oder auch PCM-Wärmepaneele sowie Dachstromabnehmer und ein innovatives Interieurpaket mit an Bord. Beim Exterieur erinnert der “ColumBus” an die letzte Stadtbus-Baueihe von Göppel. Kein Wunder, denn mit der Bus Trailer Service GmbH steht ein Partner des eBus-Clusters, hinter dem ein kleines Team aus Angestellten verschiedener Bereiche des ehemaligen Fahrzeugherstellers steht. Auf dem „Demonstration Course“ des „INNOTRANS Bus Displays“ der InnoTrans können Besucher den “ColumBus” im wahrsten Sinne selbst erfahren und sich in Gesprächen über die einzelnen Lösungen und Ideen der Projektpartner informieren.

 

 

Teilen auf: