Easymile verzichtet auf Begleitpersonal und hat den EZ10 technisch aufgerüstet. Foto: Easymile

EasyMile, mittlerweile mit 230 Projekten im autonomen Fahren weltweit aktiv, hat auf dem UITP Summit in Stockholm die Einführung eines neuen, auch wieder rein elektrischen und fahrerlosen Shuttles EZ10 angekündigt. Es wird das weltweit erste Fahrzeug dieser Art sein, so die Franzosen, das ohne eine Begleitperson schon heute einsatzbereit ist. Der EZ10 wurde erstmals im April 2015 vorgestellt und wird seitdem in vielen Projekten für die erste und letzte Meile genutzt. Auch im Nachfolger fahren bis zu 15 Personen mit, außerdem sind eine eingebaute Rampe sowie ADA-konforme Verankerungspunkte für Rollstühle an Bord. Das Sensorset des Shuttles wurde überarbeitet und für eine noch genauere Sicht auch bei schwierigen Wetterbedingungen optimiert. Und auch sonst ist der neue EZ10 auf der Höhe der Zeit: Die Neuauflage profitiert von den aktuellen Entwicklungen in der Robotik und künstlichen Intelligenz. Das beschert den Fronzosen einen Vorteil: Während die meisten „fahrerlosen“ Shuttle eine Begleitperson an Bord haben, bietet Easymile nun einen Shuttle ohne Begleitperson und dafür mit einem Remote-Supervisor an. Der EZ10 wird von einem Fernsteuerungszentrum aus überwacht, das von einem ausgebildeten Supervisor besetzt ist. Dieser überwacht das autonome Fahrzeug mit Hilfe eines Echtzeit-Datenstroms und sichert so die Kommunikation mit den Fahrgästen. „Die Technologie von EasyMile hat jetzt einen Reifegrad und eine Zuverlässigkeit erreicht, die es uns ermöglichen, EZ10-Shuttles ohne Begleitpersonal an Bord einzusetzen. Momentan werden sie hauptsächlich in kontrollierten Umgebungen verwendet, aber im Laufe der Zeit können sie in komplexeren Umgebungen eingesetzt werden. Das Feedback der Passagiere war bei all unseren Tests sehr positiv und die Gesetzgebung auf der ganzen Welt wird angepasst, um diesen Schritt nach vorne zu ermöglichen “, sagte Gilbert Gagnaire, Gründer und CEO von EasyMile. Er fügte hinzu: “Dies ist ein so wichtiger Meilenstein sowohl für EasyMile als auch für die Mobilität im Allgemeinen.” EasyMile wird noch in diesem Jahr in Abstimmung mit Kunden und den zuständigen Behörden schrittweise vollständig fahrerlose Dienste an ausgewählten Standorten und auch im gemischten Verkehr einführen.

Teilen auf: