Der Crossway LE Electric von Iveco Bus ist ab Mitte 2023 verfügbar. Foto: Iveco, Montage: omnibus.news

Wer Überland batterieelktrisch fahren möchte, der kann dies ab Mitte 2023 mit einem Crossway von Iveco Bus machen. Die Italiener teilen jetzt mit, dass man in Kürze die Auftragsbücher öffnen werde. Iveco Bus bezieht die Batterien für den Crossway LE Electric von Microvast. Der 2006 gegründete Batteriehersteller mit Hauptsitz in Houston (USA) fertigt der Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge in den USA, China und Deutschland – am Standort Ludwigsfelde bei Berlin.

Für den Crossway LE Electric hat Microvast nach eigenen Angaben ein Batteriepaket mit hoher Energiedichte entwickelt, je nach den Kundenwunsch und Einsatzzweck können zwischen 400 und 466 kWh geordert werden. Dieses Akkupaket der neuen Generation setze einen neuen Industriestandard in Bezug auf Energiedichte und Ladekapazität und biete dem Crossway LE Electric eine Batterielebensdauer von bis zu zehn Jahren, wie Iveco Bus verspricht.

Die Italiener hatten den batterieelektrischen Crossway LE im Oktober in Mailand auf dem ENLIGHT YOUR WAY-Event angekündigt, Mitte Oktober 2021 aber noch keine technischen Details preisgegeben. Bei Iveco Bus sei man sich der Verantwortung bewusst, so Stéphane Espinasse, Iveco Bus Brand Leader, das Nachhaltigkeit der wichtigste Trend für die Zukunft wäre. Die Marke Iveco Bus sei mit ihren Omnibussen diesbezüglich gut aufgestellt und habe dafür nun noch als nächstes Fahrzeug den Crossway der LE-Baureihe mit elektrischem Antrieb entwickelt. Der Crossway, mit dem Iveco Bus das Segment der Überlandbusse europaweit anführt, werde nicht nur um eine elektrische Variante erweitert, sondern zusätzlich noch als Mild-Hybrid-Lösung in Kombination mit einem Gasantrieb angeboten werden.

Auch für die anderen Baureihen gebe es entsprechende Entwicklungen, wie Stéphane Espinasse, erklärte. Neben dem batterielektrischen Crossway LE werden Mildhybride für die Baureihen Urbanway, Crealis und Crossway Low Entry verfügbar sein. Das Mildhybridmodul von Iveco Bus ist bestellbar, erste Omnibusse  damit würdes man bis zum Jahresende 2022 ausliefern, so Espinasse. Der batterielektrische Überlandbus ergänzt den neuen Iveco e-Daily, er wird schon Ende 2022 auf den Markt kommen.  Der elektrische Daily wird mit einem modularen System von einer bis drei Batterien und mit einer Energiedichte von 37 bis 111 kWh ausgestattet sein, so erste Informationen seitens Iveco Bus.

Die Partnerschaft mit Microvast erklärt Sylvain Blaise, President, Powertrain Business Unit der Iveco-Gruppe, so: “In diesem sich schnell entwickelnden Sektor ist FPT Industrial bestrebt, gezielte Partnerschaften einzugehen, um fortschrittliche Alternativen zu herkömmlichen Kraftstoffen zu liefern und so unsere Reise in Richtung einer nachhaltigen, CO2-neutralen Zukunft zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit mit Microvast unterstreicht unser Engagement, ein technologisch führender Anbieter von Multi-Power-Antrieben zu werden, und verschafft uns Wettbewerbsvorteile auf dem Markt.” (IvecoBus/Microvast/PM/Sr)

 

Teilen auf: