Der Citea SLE-129 Electric fährt jetzt auch in Finnland. Foto: VDL

Die finnische Busgesellschaft Pohjolan Liikenne hat VDL Bus & Coach einen neuen Auftrag erteilt. Das Besondere ist, dass Pohjolan Liikenne sich erstmals auch für eine elektrische Variante des VDL Citea entschieden hat. Der Auftrag besteht aus fünf Citea SLE-129 Electric und zehn Citea LLE-127 Diesel. VDL Bus & Coach hat seit 2013 schon 142 Fahrzeuge an Pohjolan Liikenne geliefert. Die Busse sollen für den ÖPNV-Betrieb HSL (Helsinki Region Transport) auf verschiedenen Linien eingesetzt werden. Die Citea SLE-129 Electric werden ab Dezember 2019 in den Außenbezirken von Espoo fahren, und die Citea LLE-127 werden ab August 2019 im Regionalverkehr in Helsinki eingesetzt. Die Citea Low Entry Electric-Baureihe wurde im Herbst 2018 um eine 12,9 Meter lange Variante erweitert. Die Citea SLE-129 Electric für Pohjolan Liikenne sind mit einer 40+4+1-Sitzanordnung und einer großen Fahrgastkapazität von rund 80 Personen für den finnischen Markt sehr geeignet. Die Fahrzeuge sind mit dem neuen 216-kWh-Batteriepaket ausgestattet. Auch dieses Mal fiel die Wahl auf die Türkonfiguration 1-2-1, die das Ein- und Aussteigen erleichtert und einen optimalen Fahrgastfluss ermöglicht. Die Busse werden am Tag mit 300 kW Leistung über einen dachmontierten Pantografen am Leppävaara-Terminal schnell nachgeladen. Dort wird HSL eine neue Ladeinfrastruktur errichten. Nachts werden die Fahrzeuge dann auf dem Betriebshof von Pohjolan Liikenne über den CCS- Stecker langsam aufgeladen und vorgeheizt. Der Citea LLE-127 Diesel ist mit 12,7 Metern die längste Variante des Citea LLE. Der verlängerte Radstand macht gegenüber der 12-Meter-Variante vier zusätzliche Sitzplätze möglich. Der Citea LLE-127 für Pohjolan Liikenne hat eine Sitzanordnung von 39+4+1. Verglichen mit ähnlichen Bussen mit gleicher Sitzplatzzahl profitiert auch der Citea LLE-127 von den Vorteilen seines geringen Gesamtgewichts: reduziertem Kraftstoffverbrauch, weniger Schadstoffausstoß, geringere Wartungskosten und dadurch weniger Total Cost of Ownership. Durch den niedrigen Verbrauch in Verbindung mit dem geringeren Schadstoffausstoß ist der Citea LLE-127 nicht nur ein Gewinn für Pohjolan Liikenne, sondern auch für die Einwohner von Espoo und Helsinki. Der Citea SLE-129 Electric und Citea LLE-127 Diesel verfügen über eine spezielle feuchtigkeitsabweisende Schutzschicht an allen Bodenteilen und das leichte und feuchtigkeitsbeständige XPS-Dämmmaterial an den Seitenwänden. Pohjolan Liikenne hat sich hierfür entschieden, weil die Busse von innen mit Hochdruck gereinigt werden. Auf diese Weise wird das Eindringen von Feuchtigkeit minimiert und die Lebensdauer des Businneren verlängert. Pohjolan Liikenne ist eine der größten finnischen Busgesellschaften. Mit einem Fuhrpark von 535 Linien- und Reisebussen wird der Lokal-, Regional- und Fernverkehr vor allem im Süden Finnlands durchgeführt. Der Jahresumsatz beträgt 100 Millionen Euro. Die Belegschaft besteht aus 1000 ‘Professionals’. Die Linien- und Reisebusse von Pohjolan Liikenne befördern jährlich mehr als 40 Millionen Fahrgäste über insgesamt 36 Millionen Kilometer. Pohjolan Liikenne ist eine Niederlassung von VR, der nationalen finnischen Eisenbahngesellschaft.

Teilen auf: