Die Zahl der Elektrobusse in Deutschland steigt, bis Ende September 2020 gab es 228 Neuzulassungen. Foto: Cleanpng, CME; Montage: omnibus.news

CME Solutions legt die Zahlen der Elektrobus-Neuzulassungennach Herstellern von 2012 bis Q3 2020. Foto: CME

CME Solutions legt die Zahlen der Elektrobus-Neuzulassungen für die ersten drei Quartale des Jahres 2020 vor und dokumentiert die Zahlen seit 2012. Foto: CME

Elektrobusse boomen, keine Frage. Doch wie genau sieht dieser Boom in Zahlen aus? Wim Chatrou von Chatrou CME Solutions kennt Dank entsprechender Recherche die Zahlen: 1.047 batterielektrische Linienbusse wurden in in diesem Jahr in Westeuroa und Polen (mit einem zulässigen Gesamtgewicht von >8 Tonnen) in den ersten neun Monaten, also bis einschließlich September, zugelassen. Das sind zwölf Prozent aller Neuzulassungen in 2020 (insgesamt 8.571 Omnibuse)! In Deutschland wurden in den ersten neun Monaten 228 Elektrobusse neu zugelassen. Platz 1 geht an Solaris, ganze 98 neue Elektrobusse haben die Polen in Deutschland auf die Straße gebracht. Den 2. Platz belegt Mercedes-Benz, 39 eCitaro sind in Q1 bis Q3 in Deutschland angemeldet worden. Platz 3 besetzt VDL, 28 Elektrobusse haben uns die Niederländer geliefert. Wenn man einmal über die Tellerrand ins Reich der Mitte schaut, dann relativiert sich dieser Boom, denn allein in der chinesischen Stadt Shenzhen fahren über 16.000 Elektrobusse. Im Reich der Mitte, wo so viele Elektrobusse wie in kaum einem anderen Land fahren, sind es die milliardenschweren Subventionen , die die vielen Elektrobusse möglich machen. Landesweit waren 2019 nach Angaben des chinesischen Verkehrsministeriums mehr als 340.000 Elektrobusse unterwegs. Das soll, auch das meldet das Ministerium, etwa jedem zweiten Linienbus in China entsprechen. Wie die Zahlen für dieses Jahr aussehen, ist noch nicht bekannt. Es bleibt spannend, ob die Chinesen das von der Staats- und Parteiführung verordnete – und druchaus ehrgeizige – Ziel, bis Ende 2020 nur noch elektrische Linienbusse auf der Straße zu haben, erreicht werden wird. Natürlich gibt es auch die sprichwörtliche Kehrseite der Medaille, wenn man sieht, woher der benötige Strom kommt. Und auch die Energiebilanz bei der Herstellung eines Elektrobusses sollte nicht außer Acht gelassen werden, denn ob sich das insgesamt mit Blick auf die Ökobilanz unter dem Strich rechnet, ist nach wie vor fraglich. Zurück zu konkreten Zahlen: Wim Chatrou zählt und beobachtet den europäischen Omnibusmarkt seit acht Jahren. Mit Blick auf Elektrobusse sind seit 2012 bis September 2020 in Westeuropa und Polen insgesamt 4.068 batterielektrische Linienbusse zugelassen. Elektrobusse sind europaweit auf der Überholspur, Ende September 2019 wurde die Zahl von 1.000 Elektrobussen überschritten, zum Jahresende 2019 verzeichnet die Statistik europaweit insgesamt 1.687 Elektrobusse. Wer hier einen Blick auf die Zahlen der Vorjahre wirft, der staunt nicht schlecht: 2018 waren es “nur” 548 – in nur einem Jahr hat sich die Anzahl der europaweit zugelassenen Elektrobusse verdreifacht! Und jetzt sind es schon 4.048. Generell sei in Europa ein Trend hin zu alternativen Antriebskonzepten zu erkennen, wie Wim Chatrou erklärt: Nicht nur Elektrobusse mit batterie-elektrischem Antrieb, sondern auch Hybirdbusse, gasbetriebene Omnibusse sowie die mit einem Brennstoffzellenantrieb würden stetig zulegen. Den größten Sprung hätten im letzten Jahr aber noch die gasbetriebenen Linienbussen gemacht, sie wären um rund 70 Prozent gewachsen, für Hybridbusse hat der Niederländer ein Wachstum von 20 Prozent nachgewiesen. Sein Fazit zu den Neuzulassungen im letzten Jahr: Fast 40 Prozent der neu zugelassenen Linienbusse in Europa in 2019 waren mit einem alternativen Antriebskonzept ausgestattet. Ein Jahr zuvor waren es 28 Prozent, wie das gewaltige Zahlenwerk von CME Solutions belegt – 3.340 Linienbusse von in insgesamt 11.845 hatten einen alternatives Antriebskonzept. Und noch etwas verrieten die Zahlen des Jahres 2019: Es war ein Rekordjahr, insgesamt seien in Westeuropa und Polen 14.392 Linienbusse neu zugelassen worden. Normalerweise, so Wim Chatrou, würde sich diese Zahl um die 12.000 bewegen. Auch in Deutschland war 2019 ein tolles Jahr mit Blick auf die wachsende Elektromobilität: In 2019 wurden insgesamt 171 Elektrobusse neu zugelassen. Jetzt, zum Ende des 3. Quartals, kommen 228 neu dazu. Wie es dann am Jahresende 2020 aussieht, wird Wim Chatrou von Chatrou CME Solutions wieder ermitteln und mitteilen. Mit Blick auf den Markt der Elektrobusse bleibt es spannend, wie er sich in Europa und Deutschland weiter entwickeln wird, viele Verkehrsbetriebe haben bekanntlich entsprechende Fahrzeuge bestellt und alle Hersteller melden entsprechend volle Auftragsbücher. Jetzt muss nur noch geliefert werden… (Chatrou/Schreiber)

Wim Chatrou kennt alle Zahlen des europäischen Omnibusmarktes. Foto: Schreiber, Grafik: CME, Montage: omnibus.news

Teilen auf: