Steiermarkbahn und Bus-Geschäftsführer Gerhard Harer, Landesrätin Ursula Lackner und Anton Lang, Stellvertreter des Landeshauptmannes mit dem E‐Solar City III von K-Bus. Foto: Schiffer

„Wir setzen ab Februar 2022 im Raum Murau und rund um Weiz jeweils einen elektrischen Midibus und ebenfalls in Weiz und im Vulkanland einen elektrischen 12m‐Solobus von Iveco Bus ein. Mit diesem E-Bus-Testprogramm wollen wir uns anschauen, wie der Einsatz von unterschiedlichen E-Bussen auf anspruchsvollen Linien unter verschiedensten auch topografischen Verhältnissen funktioniert,” erklärt Anton Lang stellvertretend für den zuständigen Landeshauptmann.

Mit Dedacht ist die Steiermarkbahn und Bus GmbH (StB) als Praxispartner für den zweijährigen Test ausgewählt worden: “Aufgrund unserer über fast die gesamte Steiermark aufgeteilten Standorte können wir die Praxistauglichkeit der E-Busse unter unterschiedlichsten Verhältnissen testen und so dem Verkehrsressort daraus spezifische Empfehlungen für zukünftige Bündelausschreibungen aufbereiten”, sagt StB-Geschäftsführer Gerhard Harer.

“Um die Klimaziele zu erreichen, müssen wir auch im öffentlichen Verkehr den Schadstoffausstoß reduzieren. Mit diesem Praxistest sammeln wir Erfahrungen für die Anforderungen, die bei der künftigen Ausweitung der Elektromobilität beim RegioBus Steiermark zu berücksichtigen sind,” ergänzt Landesrätin Ursula Lackner. 1,3 Millionen Euro werden in der Steiermark in den Testbetrieb von batterieelektrischen Linienbussen im Überlandverkehr investiert.

Der Millionenbetrag schließt auch die benötigte Ladeinfrastruktur sowie die entsprechende Zusatzausbildung des Werkstättenpersonals mit ein. Auch in Österreich sind Elektrobusse die Wahl, um die geforderten Klimaziele einhalten zu können. Als Testfahrzeuge wurden unterschiedliche Gefäßgrößen ausgewählt, zum Start präsentierten die vertreter der Politik mit dem „E‐Solar City III” einen Elektrobus aus der Heimat von K‐Bus.

Die Lieferung des ersten Busses und somit Testbeginn ist Februar 2022. Gegen Ende des Jahres wird der erste Zwischenbericht dann schon konkrete Ergebnisse zum Verhalten im Betrieb, zu technisch‐praktischen Erfahrungen sowie den Reichweiten und dem Ladeverhalten aber auch zu den tatsächlichen Kosten liefern, wie es aus Österreich heißt. (SteiermarkbahnundBus/RegioBus/K-Bus/PM/Sr)

Teilen auf: