Anzeige



Auf dem VHH-Betriebshof Bergedorf VHH-Geschäftsführer Toralf Müller mit der Sileo-Geschäftsführerin Christine Bozankaya und Sileo-Vertriebsleiter Sven Bohnstedt (v.l.n.r.). Foto: VHH

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) setzt künftig konsequent auf abgasfreie Antriebe und verstärkt ihre Fahrzeugflotte mit zehn emissionsfreien Bussen. Nach einer europaweiten Ausschreibung wurde nun der Liefervertrag über ein Auftragsvolumen von ca. 5,8 Millionen Euro mit dem Fahrzeughersteller Sileo in der VHH Zentrale in Hamburg-Bergedorf unterzeichnet. Die VHH hat jetzt einen Vertrag über die Lieferung von zehn elektrischen Bussen mit dem Hersteller Sileo geschlossen, der sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung qualifizieren konnte. Bei den beauftragten Fahrzeugen handelt es sich um 5 Solo- und 5 Gelenkbusse. Die Busse zeichnen sich besonders durch eine garantierte Reichweite von mindestens 250 km im Realbetrieb aus. Ermöglicht wird das durch eine innovative, neue Zellgeneration der verbauten Akkus. Darüber hinaus verfügen die Busse über ein modernes System zur Energierückgewinnung mit einer überdurchschnittlichen Rekuperationsrate. „Durch die große Reichweite sind die neuen Busse sofort auf fast allen Diensten einsetzbar“, betonen die VHH-Geschäftsführer Toralf Müller und Jan Görnemann. Alle Fahrzeuge werden auf dem Busbetriebshof der VHH in Hamburg-Bergedorf stationiert und von dort aus im Bedienungsgebiet der VHH eingesetzt. Die für die neuen Elektrobusse notwendige Ladeinfrastruktur wird auf dem VHH-Betriebshof in Bergedorf entstehen. Es ist vorgesehen, die Busse hier über Nacht zu laden. Von den neuen Bussen werden besonders die Fahrgäste der VHH profitieren, denn sie bieten ein besonders angenehmes und ruckfreies Fahrverhalten. Die Fahrzeuge sind zudem natürlich komplett emissionsfrei und erheblich leiser als herkömmliche Dieselbusse. Das wiederum kommt auch den Anwohnern im Raum Hamburg-Bergedorf zugute.

Teilen auf: