Der Elektrobus der eCity Gold-Baureihe von Caetano Bus könnte bald in Lissabon und Porto fahren. Foto: Caetano Bus

Lissabon hat 15 Elektrobusse ausgeschrieben. Und nicht nur die: Die portugiesische Hauptstadt will bis zum Jahr 2021 insgesamt 460 neue Linienbusse mit alternativen Antrieben beschaffen. In Lissabon kümmert sich Carris um den ÖPNV auf der Straße, Schiene und am Seil. Insgesamt 11,7 Millionen Euro wird das ÖPNV-Unternehmen für Elektromobilität zur Verfügung stellen, Angebote für die jetzt ausgeschriebenen 15 Elektrobusse können noch bis zum Mitte Mai abgegeben werden. Die Elektrobusse sollen in Kombination mit einer Ladeinfrastruktur sowie Service (inkl. Wartung) geliefert werden. Die Vertragslaufzeit soll bei 16 Jahren liegen, wie Carris mitteilt. Gute Chancen für Caetano Bus. Der portugiesische Bushersteller hat im letzten Jahr den eCity Gold in Lissabon zum Testeinsatz auf die Straße geschickt. Caetano Bus liefert die rein elektrisch angetriebene Baureihe von 9,5 bis 18,7 Metern Länge, die verbauten Batterien liefern die Portugiesen nach Ansprache mit dem Betreiber. Die Elektrobusse wurden von Caetano Bus in Zusammenarbeit mit Siemens und Ingenieuren der Universität Porto entwickelt. Auch Porto gab bekannt, bis 15 Elektrobusse für den Linienverkehr bis zum Jahr 2019 beschaffen zu wollen.

Teilen auf: