Die Bus2Bus hat für die nächste Messe im Jahr 2019 die elektromobilität im Fokus. Foto: Messe Berlin

Die Diskussionen um den Diesel zeigen bereits erste Ergebnisse: Sie treiben den Einsatz der Elektromobilität in Städten massiv voran, so die Macher der Messe Bus2Bus im Vorfeld der nächsten Veranstaltung. Zwar sind sich alle Beteiligten einig, dass allein mit Elektrobussen die Stickstoffemissionen nicht unter die gesetzlichen Grenzen zu bringen sind, aber die Umstellung kann einen nennenswerten Beitrag dazu liefern. National sind Betreiber mit Pilotprojekten unterwegs, in verschiedenen internationalen Märkten gibt es schon ganze Flotten elektrischer Busse. Die ganze Bandbreite marktreifer Produkte, Dienstleistungen und Lösungen wollen Hersteller und Zulieferer auf der Bus2Bus vom 19. bis 21. März 2019 zeigen. Als eigenständige Businessplattform im wichtigsten europäischen Markt will die Messe in Berlin nach ihrer erfolgreichen Premiere 2017 nicht nur in der Fachmesse, sondern auch im bdo-Kongress und im Future Forum den aktuellen Stand der Elektromobilität diskutieren. Kerstin Kube-Erkens, Senior Produktmanager Bus2Bus: „Wir bleiben unserem Motto „Nächster Stop Zukunft“ treu und stellen auch zur Bus2Bus 2019 die Zukunftsthemen der Busbranche in den Mittelpunkt. Das sind neben den Chancen und Herausforderungen der  Digitalisierung insbesondere die Themen Alternative Antriebstechniken und Ladeinfrastruktur.“ Zur Messe im Jahr 2019 sollen verstärkt auch Aussteller aus den Bereichen Ladeinfrastruktur und Batterietechnik vertreten sein.

Kerstin Kube-Erkens, Senior Produktmanager Bus2Bus: „Wir bleiben unserem Motto „Nächster Stop Zukunft“ treu und stellen auch zur Bus2Bus 2019 die Zukunftsthemen der Busbranche in den Mittelpunkt. Foto: omnibus.news

Teilen auf: