E-Bus-Radar 2022 von PwC. Foto: PwC, Montage: omnibus.newsee

Nach ersten Zahlen seitens des Kraftfahrtbundesamtes, gefolgt von denen von Chatrou CME Solutions bestätigt nun mit PricewaterhouseCoopers (PwC) eine der angesehensten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften den anhaltenden Elektrobus-Boom.

Das mittlerweile fünfte Veröffentlichung der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft betrachtet ausschließlich Busse mit mehr als acht Passagierplätzen (Fahrzeugklasse M3) mit elektrifizierten Antrieben und externer Energiezufuhr, die im Sinne der „Clean Vehicles Directive“ der Europäischen Union als „sauber“ oder „emissionsfrei“ gelten.

Eine Herausforderung ist der Preis: So koste ein Bus beispielsweise mit batterieelektrischem Antrieb etwa zweieinhalb Mal so viel wie ein konventioneller Dieselbus. Der Aufbau der Ladeinfrastruktur erfordere weitere umfangreiche Investitionen. Zudem entstehe häufig ein erheblicher zusätzlicher Flächenbedarf, so PwC.

Dennoch wachse die Anzahl der jährlich neu in Betrieb genommen E-Fahrzeuge deutlich: Im Jahr 2021 kamen nach Analyse von PwC 586 E-Busse zur Flotte in Deutschland hinzu, 2020 waren es 357 Neuzugänge – das entspricht einem Zuwachs bei den Neuzulassungen von fast 60 Prozent.

Und mehr als 5.500 weitere E-Busse wollen die Verkehrsunternehmen bereits Stand heute bis zum Jahr 2030 anschaffen, wie die Analysten recherchiert haben. Aufgrund der starken Zuwächse gewinne die Umstellung auf elektrische Antriebe im öffentlichen Nahverkehr zunehmend an Fahrt.

Aktuell machen Elektrobusse erst rund 2,4 Prozent der gesamten ÖPNV-Busflotte von rund 54.000 Fahrzeugen aus, bezogen auf die rund 35.000 Stadtbusse in Deutschland liegt der Wert bei 3,6 Prozent, so PwC. „Um die Transformation erfolgreich umsetzen zu können, benötigen Kommunen und Betreiber umfassende finanzielle Unterstützung – sowohl für Investitionen, als auch für den Betrieb. Doch dies ist eine Investition, die sich lohnt: in Klimaschutz und Lebensqualität!“, so Maximilian Rohs, Senior Manager Infrastructure & Mobility bei PwC Deutschland. (PwC/PM/Sr)

Hier klicken und Sie gelangen zum Download “E-Bus-Radar 2022 von PwC”

Teilen auf: