Anzeige



Hansjörg Kunz, Julia Zimmermann und Prof. Dr. John Schoonbrood beschäftigen sich mit der Elektrifizierung des Koblenzer Omnibusnetzes und freuen sich auf die Zusammenarbeit. Foto: EVM

Die EVM-Verkehrsgesellschaft, die im Koblenzer Stadtverkehr aktiv ist, blickt in die Zukunft: Zur Zeit wird überprüft, wie der Busverkehr in Zukunft noch umweltfreundlicher werden kann. Um die aktuellen und künftigen Umweltanforderungen zu erfüllen, testet die Verkehrsgesellschaft verschiedene alternative Antriebskonzepte und erhält dafür Unterstützung der Hochschule Koblenz (HS Koblenz). Julia Zimmermann, Studentin des Fachbereichs Bauwesen, erstellt unter Prof. Dr. John Schoonbrood, eine Bachelorarbeit zur Elektrifizierung des Koblenzer Linienbusnetzes. Hierbei wird unter anderem der Einsatz von Elektrobussen intensiv geprüft. Neben verschiedenen Praxistests wird auch die Frage der notwendigen Ladeinfrastruktur in Koblenz geklärt. „Wir selbst arbeiten schon länger an neuen Strategien im Koblenzer Busverkehr und freuen uns daher besonders, nun Unterstützung durch die Hochschule zu bekommen. So können wir unsere gute Zusammenarbeit der letzten Jahre fortsetzen“, so Hansjörg Kunz, Geschäftsführer der EVM Verkehrs GmbH. Die Bachelorarbeit soll bis zum 31. März 2018 abgeschlossen sein und wird von Elektrobusherstellern, der EVM Verkehrs GmbH, der Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG (ENM), der Stadtverwaltung Koblenz und Herstellern der Ladeinfrastruktur unterstützt.

Teilen auf: