Van Hool kündigt für die Busworld einen elektrischen Reisebus an. Grafik: Van Hool

Van Hool, der immer noch unabhängige Hersteller von Linienbussen und Reisebussen kündigt für die Busworld Europa, die im Oktober in Brüssel stattfindet, gleich DREI Weltpremieren an. Zudem stellt Van Hool verschiedene technologische Neuheiten an seinen Omnibussen vor, die perfekt die innovative Dynamik des Unternehmens widerspiegeln, wie die Belgier jetzt mitteilen. Neben einem 11m Reisebus der EX-Reihe und einem mit Brennstoffzellen angetriebenen Exqui.City dürfte vor allem der CX45E mit Elektroantrieb, der vorerst für den amerikanischen Markt gedacht ist, für Aufmerksamkeit sorgen. Der CX45E ist ein 100 % elektrisch betriebener Reisebus, der beim Antrieb das Knowhow von Proterra nutzt. Die Belgier lassen Proterra die Batterietechnologie zuliefern und versprechen so eine rein elektrische Reichweite von mehr als 300 km. Das sei für Amerika und vor allem für die Beförderung von Mitarbeitergruppen zwischen Wohnort und Arbeitsplatz und/oder für regelmäßige Personentransporte über kürzere Strecken ausreichend, wie es in der Pressemitteilung heißt..Van Hool arbeitet bereits seit über dreißig Jahren mit seinem exklusiven Vertriebspartner ABC Bus Companies Inc. zusammen, um dem belgischen Unternehmen auf diese Weise in Amerika eine Position zu sichern. Mittlerweile fahren bereits über 10.000 Van Hool Reise- und Linienbusse auf amerikanischen Straßen. Insgesamt zeigt Van Hool 18 Fahrzeuge, darunter 7 Reisebusse und 1 Linienbus am Stand in der Halle 5 und außerhalb zehn Reisebusse, die für Testfahrten eingesetzt werden. Filip Van Hool, CEO von Van Hool NV, merkt zur Busworld an: „Unser Unternehmen ist seit 1971 ein gern gesehener Gast auf der Busworld und wir kommen immer mit großer Freude wieder. Das Event ist die perfekte Gelegenheit, um bestehenden und potentiellen Kunden unsere Neuheiten vorzustellen und zu fühlen, was auf dem Markt passiert. Unser Stand in den vertrauten Hallen des Messegeländes in Kortrijk war immer eine Art zweites Zuhause. Deshalb fühlt es sich an, wie ein Kapitel, das abgeschlossen wird. Ich vertraue jedoch dem Beschluss der Organisatoren bei der Wahl einer neuen Location für die Busworld Europa, denn das bringt sicherlich zahlreiche neue Möglichkeiten mit sich. Wir sind wie immer bereit!“

Teilen auf: