Anzeige



Der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart GmbH (VVS) koordiniert nicht nur den öffentlichen Personennahverkehr in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart,  sondern auch in den angrenzenden Landkreisen Böblingen, Esslingen, Ludwigsburg und Rems-Murr. Im letzten Jahr gab es ein doppeltes Jubiläum: 35 Jahre VVS und 20 Jahre Vollintegration der regionalen Busunternehmen. Der VVS-Gemeinschaftstarif im Verbundgebiet wurde am 1. Oktober 1978 eingeführt, mit einem einzigen Ticket können die Fahrgäste die Busse und Bahnen der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB), die S-Bahnen und Nahverkehrszüge der damaligen Bundesbahn sowie die meisten der Bahnbusse, wie sie damals noch hießen, nutzen. Der VVS war damit einer der ersten Verkehrsverbünde in Deutschland. Die volle Verbundwirkung („Nahverkehr aus einem Guss“) brachte aber erst die Einführung der Verbundstufe II, als auch die regionalen Busunternehmen in den VVS-Tarif integriert wurden. Seit dem 1. Oktober 1993 gilt der VVS-Tarif in allen Bahnen und Bussen der fast 40 Verkehrsunternehmen im Verbundgebiet. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums zur Vollintegration haben sich im letzten Jahr die Vertreter von Verkehrsunternehmen, Finanzierungs- und Aufgabenträgern, und Partnern des VVS zu einem „Fotoshooting“ mit rund 30 Bussen im Innenhof des Ludwigsburger Schlosses getroffen. OVK-Geschäftsführer Eberhard Dannenmann aus Kirchheim-Teck, Unternehmer der ersten Stunde, erinnert sich noch gut daran, wie alles angefangen hat. „Damals waren die Busunternehmen überwiegend mittelständisch geprägt und weitgehend ohne öffentliche Zuschüsse unterwegs, zum Teil auch in Konkurrenz untereinander.“ Durch die vollwertige Mitgliedschaft im Verbund sind die Unternehmer zusammengerückt und haben gemeinsam am Angebot für die Fahrgäste gearbeitet. „Wir blicken in unserer gemeinsamen Zeit mit den Landkreisen und dem VVS auf rund 150 Verkehrsverbesserungen zurück und können auf das Geleistete auch ein wenig stolz sein“, sagte Dannenmann. Zum doppelten Jubiläum hat der VVS bei Rietze auch einen Modellbus auflegen lassen, wie Michael Berens mitteilt: Die Wahl fiel, ganz zukunftsorientiert, auf den Mercedes-Benz Citaro mit Euro VI-Antrieb. Der VVS-Modellbus ist der erste Modellbus des neuen zweitürigen Citaro in Euro VI-Ausführung. Die Formneuheit des Jahres 2013 wurde 300-fach für das Jubiläum bei Rietze in Altdorf bedruckt: Die Farbe der Karosserie ist die Hausfarbe des VVS, der Aufdruck zeigt symbolisch die Linien, auf denen der VVS erfolgreich unterwegs ist. Der VVS gilt heute als einer der erfolgreichsten und leistungsfähigsten Verbünde in Deutschland. Seit seiner Gründung als vierter Verbund in Deutschland (nach Hamburg, München und Hannover) haben sich die Fahrgastzahlen nahezu verdoppelt. Im Jahr 2012 sind rund 338 Millionen Fahrten innerhalb des Verbundgebiets unternommen worden. 2013 sind die Fahrgastzahlen weiter gestiegen. Der VVS hat sich mit seinen Partnern zum Ziel gesetzt, auch in den nächsten Jahrzehnten die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in der Region sicherzustellen.

Teilen auf: