Mit den S 531 DT der Scherer Reisen Omnibus GmbH kommt man bequem zum Arbeitsplatz. Foto: Daimler

Die Scherer Reisen Omnibus Gesellschaft mbH setzt im Linienverkehr auf die Fahrgastkapazität von Setra Doppelstock­bussen. Die sechs neuen S 531 DT kommen im täglichen Schulverkehr sowie auf einer neuen Expresslinie zum Einsatz, die den Rhein-Hunsrück-Kreis mit Bad Kreuznach verbindet. Die Strecke über die Autobahn wird unter anderem von Berufspendlern genutzt. Die Fahrzeuge, im Auftrag des Verkehrsverbunds Rhein-Mosel (VRM) unterwegs, sind jeweils mit 79 Sitz- und zwei Behindertenplätzen sowie mit einer 1,10 m breiten einflügeligen Tür hinten mit Klapprampe ausge­stattet. An jedem Sitzplatz steht den Passagieren ein USB-Anschluss zur Verfügung. Die Reisebusse, die einen digitalen Fahrscheindrucker an Bord haben, liefern über GPS-Technik aktuelle Fahr- und Standortdaten in Echtzeit an Leitstelle und Verkehrsverbund. Das im rheinland-pfälzischen Gemünden ansässige Familienunternehmen hat in diesem Jahr neben den sechs S 531 DT zudem noch 14 Low Entry Busse des Typs S 415 LE business übernommen. Neben den Linien­fahrten bietet der 1973 gegründete, in zweiter Generation geführte Betrieb Reisen durch ganz Europa an. (PM/Sr)

Teilen auf: