Doppeldecker auf der Linie, neue Betriebszeiten und ein anderer Takt – beim MVV gibt es viel Neues. Foto: Neoplan, Logo: MVV, Monatge: omnibus.news

Anfang dieses Jahres war die Welt noch eine andere. Mund-Nasen-Bedeckungen kannte man nur von Touristen ausFernost, Desinfektionsmittel aus dem Regal im Drogeriemarkt. „Mindestabstand” war ein Begriff, der damals so gut wienie benutzt wurde, ebenfalls das Wort „Kontaktbeschränkungen“. Und Doppeldecker im Linieneinsatz gibt es primär in Deutschland fast nur in Berlin. Der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund MVV nimmt den Fahrplanwechsel am 13. Dezember zum Anlass, um dort das Expressbusnetz zu erweitern: Die Regionalbuslinie 732 fährt dann von Pasing über die Autobahn A8 über Adelzhausen bis nach Dasing. Das ist aber nicht die einzige Neuheit, denn die Linie wird künftig mit Doppeldeckern mit zirka 85 Sitzplätzen bedient, wie der MVV in diesem Zusammenhang mitteilt. Die Fahrgäste kommen nicht nur in den Genuss, mit ganz neuen Omnibussen befördert zu werden, sondern genießen zudem noch verbesserte Taktzeiten. Betriebszeiten und Takt werden sowohl wochentags als auch am Wochenende deutlich ausgeweitet, wie der MVV betont. Samstags sind die neuen Doppeldecker im 30/60-Minuten-Takt im Einsatz, an Sonn- und Feiertagen wird im 120-Minuten-Takt gefahren. Auf der Linie X732 ist man künftig zwischen 45 bis 53 Minuten unterwegs. (MVV/PM/Sr)

Teilen auf: