Disney fährt die Gäste in Shanghai mit ganz individuellen Bussen, die von Higer gebaut wurden. Foto: Wang Liu

Rechtzeitig zur Eröffnung des Shanghai Disney Resort im Sommer letzten Jahres hat Higer 40 Omnibusse für Fahrten im Vergnügungspark ausgeliefert. Wie bei jedem Disney Resort haben die Omnibusse auch in Shanghai ein ganz individuelles Design erhalten. Das Design kommt einem doch irgendwie bekannt vor, oder? Wenn man nachdenkt, dann erinnert man sich an den Wettbewerb für einen neuen Doppeldecker für London. Und irgendwie scheint der Alan Ponsfords Entwurf von Capoco Design die Chinesen inspiriert zu haben… Gleich 40 Omnibusse hat Disney für das Resort bei Higer bestellt. Die Linienbusse kommen nicht nur als Shuttle zum Disney Resort zum Einsatz, sondern befördern auch die Besucher innerhalb des Resorts. Die 12  Meter langen Hybridbusse zeigen an allen Seiten über ein LCD-Display, wohin die Reise geht. Die 2,55 m breiten und 3,3 m hohen Retro-Busse setzen auf modernste Technik: Als Hybridbus spart er im Gegensatz zur klassischen Diesel-Variante mindestens 40 Prozent an Energie, so die Ingenieure von Higer. Dank des verbauten Elektro-ISG-Hybrid-Systems erfülle der Bus auch problemlos die höchste Abgasstufe ohne Probleme, wie Higer mitteilt. Von den technischen Details geben die Chinesen nicht viel bekannt. Nur so viel, dass der Bus, wenn er nicht schneller als 20 km/h fährt, rein elektrisch unterwegs ist. Dann schalte sich auch der Motor ganz ab. Erst ab 40 km/h und geringer Batterieladung springe der Motor wieder automatisch an. Außerdem sei eine Start-Stopp-Technik verbaut. Zur Eröffnung des Resorts hat Higer neben den Omnibussen auch noch Techniker nach Shanghai geschickt, damit das Disney-Team vor Ort mit der Technik vertraut gemacht werden kann. Disney rechnet damit, dass man im Resort in Shanghai jährlich rund 30 bis 50 Millionen Besucher zählen wird. Täglich müssten bis zu 130.000 Gäste mit den Bussen befördert werden. Als der Disney Konzern den Vergnügungspark in Shanghai eröffnet hat, war ein großes Feuerwerk nicht nur über den Märchenschlössern zu sehen. Der Disney-Resort-Konzernchef Bob Iger sprach während der Eröffnungsfeier davon, dass Park ist der sechste Vergnügungspark des Konzerns und der erste auf chinesischem Festland sei – in Hongkong residieren Micky Maus und Donald Duck bereits. Die Arbeiten in Shanghai hatten 2011 begonnen, mit 5,5 Milliarden Dollar sei es eine der höchsten ausländischen Investitionen in der Volksrepublik gewesen. Keine Frage wäre es ferner gewesen, auf lokale Produkte zu setzen. Higer hätte das attraktivste Angebot für individualisierte Omnibusse abgegeben.
Teilen auf: