ADL zeigt anlässlich der Euro Bus Expo erste Bilder der neuen Elektrobus-Generation. Foto: ADL

Erst gab es ein Teaser-Foto mit einem Teil der Frontmaske, jetzt zeigte Alexander Dennis (ADL) erste computergenerierte Fotos der nächsten Elektrobus-Generation auf der Bus Euro Expo in Birmingham. Die vollständig im eigenen Haus entwickelte neue Generation deckt nach Angaben von ADL alles das ab, was der Markt begehre.

Vom Midibus bis zum E-Doppeldecker werde das neue Portfolio ab Ende 2023 auch schon an erste Kunden ausgeliefert werden. Interessant: Die Produkte der Partnerschaft mit BYD sollen die weiterhin verkauft werden. ADL hat unter dem Dach der NFI-Group eine neue Technikplattform als Grundlage für eine neue Generation von batterieelektrischen Bussen und Bussen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen entwickelt.

Die ersten der neuen batterieelektrischen Modelle, die gefertigt werden, werden der Doppeldecker Enviro400EV und der neue Midibus Enviro100EV sein, so ADL. Die nächste Generation verfügt nicht nur über einen neuen Elektroantrieb und das neue ADL-Batteriesystem, sondern auch über ein neues Design.

Mit einer Gesamtkapazität von bis zu 96 Fahrgästen und einer Reichweite von bis zu 260 Meilen (420 km) soll der Doppeldecker Enviro 400EV alle Anforderungen der Kunden, die das Fahrzeug zudem individuell konfigurieren können, abdecken. Ihm zur Seite wird der Enviro100EV gestellt. Mit 8,5 m Länge und 2,35 m Breite entspricht er genau den Anforderungen britischer Betreiber.

Er bietet bis zu 25 Sitzplätze und eine Kapazität von insgesamt bis zu 45 Fahrgästen, so dass er sowohl in der Stadt als auch auf dem Land zu Hause ist, wo er mit einer klassenführenden Reichweite von bis zu 285 Meilen (460 km) mit einer einzigen Ladung auch längere Strecken bewältigen kann, wie ADL mitteilt.

Als elektrisches Antriebssystem setzt ADL auf Voith und einen Permanentmagnet-Traktionsmotor, der ein erhebliches Drehmoment und eine hohe Leistung bei kompakten Abmessungen liefere, so dass mehr Platz für die Fahrgäste zur Verfügung stehe, wie ADL mitteilt.

Im Enviro400EV kommt die Heavy-Duty-Variante (VEDS HD) zum Einsatz, die dem Doppeldecker eine Spitzenleistung von 410 kW verleiht, während im Enviro100EV eine Medium-Duty-Version (VEDS MD) zum Einsatz kommt. Das neue ADL-Batteriesystem wird von Impact Clean Power Technology nach einem von Alexander Dennis entwickelten Design zusammengebaut.

Batteriepakete können den technologischen Fortschritten angepasst werden, wie ADL erklärt. So können Kunden von einem Mid-Life-Refresh profitieren, ohne dass Änderungen am Fahrzeug erforderlich wären. Die Unterflur-Batteriepakete sind mechanisch isoliert und nicht direkt mit dem Chassis verschraubt, um sie vor äußeren Belastungen durch Verwindungen und Stöße zu schützen.

Sie verfügen über einen Edelstahlbehälter und eine Aluminium-Kühlplatte, um das Risiko von Perforationen oder Beschädigungen durch Straßenabfälle und Straßeninfrastruktur zu begrenzen. Zum Start würden hochbelastbare, prismatische Nickel-Mangan-Kobalt-Zellen (NMC) mit hoher Dichte verwendet.

Diese seien weniger anfällig für Leistungseinbußen bei kaltem Wetter, so ADL. Der Enviro400EV-Doppeldecker wird standardmäßig mit 472-kWh-Batterien ausgestattet sein, wobei eine 354-kWh-Option erhältlich ist. Die Batterien des Midibusses Enviro100EV haben eine Kapazität von 236 kWh oder 354 kWh.

Die Sicht des Fahrers haben die Designer durch eine Rundumverglasung und einen minimalen Eingriff in die A-Säule verbessert, während die stärker geneigte Windschutzscheibe interne Reflexionen reduziert. Außerdem könne so das Risiko für ungeschützte Verkehrsteilnehmer verringert werden – mit an Bord ist zudem ein akustisches Fahrzeugwarnsystem. (ADL/PM/Sr)

 

Teilen auf: