Daimler Buses hat ein Omnibus-Kompetenzzentrum in Winterthur eröffnet. Foto: Daimler

Die EvoBus Schweiz AG ist nach Winterthur umgezogen und bündelt nun ihr gesamtes Know-how am neuen Standort. Auf einer Fläche von 20.000 m² arbeiten Vertrieb (Neu- und Gebrauchtfahrzeuge), Verwaltung und der Servicebetrieb eng verzahnt miteinander. Das Service- und Betriebsgebäude hört auf den Namen BusWorld Home (BWH) und bietet auf einer Fläche von 45 x 115 m eine Vielzahl von Leistungen, rund um Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra. Das Spektrum umfasst Fachwerkstatt, Elektrofachwerkstatt, Karosserie und Lackierung, Diagnosebahn, Neuwagenaufbereitung und Waschstraße. Ob für regionale Kunden oder Omnibusse auf der Durchreise – dieser umfassende Service, der unter der Dienstleistungsmarke Omniplus angeboten wird, ist in der Schweiz einzigartig. BusWorld Home Winterthur (Ortsteil Wülflingen) bündelt das gesamte Fachwissen und die Erfahrung vom Minibus, über Reisebusse mit den modernsten Sicherheitsstandards bis zum vollelektrisch angetriebenen Stadtbus mit neuester Batterietechnologie. Und das auf 16 komplett ausgerüsteten Werkstattbahnen. Das komplett neu errichtete BWH Winterthur bietet damit beste Voraussetzungen für einen schnellen und einzigartigen Omnibus Top-Service. Das beginnt bereits in der modern ausgestatteten Auslieferungshalle für Neufahrzeuge. Ebenso werden Gebrauchtfahrzeuge vor dem Verkauf geprüft und entsprechend der Klassifizierung technisch aufbereitet. Die Werkstatt bietet 28 Stellplätze für Omnibusse vom Minibus bis zum 4 Meter hohen Setra Doppelstockbus oder dem ebenso beeindruckenden, 21 Meter langen Gelenkbus Mercedes-Benz CapaCity. Im BusWorld Home Winterthur-Wülflingen sind insgesamt 97 Mitarbeiter beschäftigt. Das BWH Winterthur ist außerdem umfassend auf Elektromobilität eingestellt. Es zählt zusammen mit den Daimler Buses Standorten in Mannheim und Dortmund zu den europäischen Schulungscentern für E-Busse. Hier werden Fahrer und Mechaniker (externe Kunden und Servicepartner) sowie interne Fachleute ganz gezielt über ein mehrstufiges Konzept für den fachgerechten Umgang mit Elektrofahrzeugen und deren Hochvolttechnik geschult. In der Werkstatt steht deshalb ein spezifisch ausgestatteter Arbeitsplatz für den Mercedes-Benz eCitaro bereit. Die für die neuartigen Herausforderungen in der Elektromobilität konzipierte Werkstatt, setzt neue Maßstäbe für den Unterhalt von Elektrobussen. Mit dem 33 Meter langen Dacharbeitsstand kann an mehreren Fahrzeugen gleichzeitig gearbeitet werden. Für die Reparatur von Hochvolt-Batterien ist über der Werkstatt, vom Dacharbeitsplatz ideal erreichbar, ein Podest mit einer Fläche von 105 m². Die Hochvolt-Batterien werden mit dem Kran direkt vom Busdach auf einen der Hubtische für Batterie-Reparaturen transportiert. Der gesamte Bereich AuS (Arbeit unter Spannung) übertrifft sämtliche Anforderungen an Sicherheit und ist mit modernster Einrichtung und Werkzeug ausgestattet. (Daimler/PM/Schreiber)

Neben einem
Schulungscenter gibt es am neuen Standort auch einen Werkstattbereich für vollelektrisch angetriebene Omnibusse. Foto: Daimler

Teilen auf: