Andreas Renschler auf der Pressekonferenz der IAA 2016. Foto: Volkswagen

Der Löwe brüllt, wie anlässlich der Präsentation der Halbjahreszahlen deutlich wurde: Im Busgeschäft setzte sich die erfolgreiche Entwicklung der drei Marken von Volkswagen Truck & Bus fort, wie es seitens der Volkswagen AG heißt. Im ersten Halbjahr 2018 wurden weltweit 11.250 Busse abgesetzt, das sei ein kräftiges Wachstum von rund 33 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie Volkswagen mitteilt. Zum Absatzzuwachs trugen alle Regionen bei. „Im ersten Halbjahr 2018 haben wir unseren Absatz deutlich steigern können. Auf dem Weg zum Global Champion haben wir damit einen weiteren Schritt gemacht. Auch die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft und die anstehende Umbenennung in TRATON AG sind wichtige Meilensteine“, sagte Andreas Renschler, CEO der Volkswagen Truck & Bus AG und für Nutzfahrzeuge zuständiges Vorstandsmitglied der Volkswagen AG. Im Juni 2018 konnte MAN Truck & Bus einen Rekordauftrag vermelden. So werden bis zu 1.000 Busse der neuen Lion’s City und des Lion’s Intercity in den nächsten drei Jahren an die 31 deutschen Regionalbusgesellschaften der DB Regio AG ausgeliefert. Und nicht nur das: Mit den Omnibussen wurden auch Rahmenvereinbarungen zu optionalen Serviceverträgen und zur Lieferung von Ersatzteilen gezeichnet. DB Regio ist der größte Busbetreiber Deutschlands und langjähriger Kunde von MAN Truck & Bus. Die völlig neu entwickelte MAN Busgeneration legt bei Effizienz, Komfort und Ergonomie zu und erfüllt bereits den ab 1. September 2019 geltenden Abgasstandard Euro 6d. In der polnischen Hauptstadt Warschau sollen künftig 61 Lion’s City Hybrid Stadtbusse im Einsatz sein und dazu beitragen, Emissionen zu reduzieren. Die Kraftstoffersparnis pro Fahrzeug beträgt dank eines modernen Elektromotors bis zu 30 %. Die Busse werden von Mobilis, dem größten Busunternehmen Polens, in Dienst gestellt. Auch aus dem Rest der Welt gibt es Erfreuliches zu melden: Om Juni 2018 hat Scania ein Memorandum of Understanding mit der Regierung von Burkina Faso unterzeichnet, um in der Hauptstadt Ouagadougou ein modernes und effizientes Bussystem aufzubauen. Geplant ist der Einsatz von 460 Stadtbussen und 90 Reisebussen. Scania wird außerdem den Bau eines Busdepots und das Training der Fahrer unterstützen sowie die Einführung alternativer Kraftstoffe prüfen, damit die Flotte mit Biogas und Biodiesel betrieben werden kann. Ein gemeinsamer Großauftrag im Mai 2018 über 1.000 Reisebus-Chassis für Volkswagen Caminhões e Ônibus und MAN Truck & Bus in Mexiko unterstreiche die hervorragende Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe, wie mitgeteilt wurde. So sei die Gruppe bestens positioniert, um die Anforderungen der jeweiligen Kunden zu erfüllen. Im April 2018 erhielt der Spezialist für aufstrebende Märkte den Auftrag, 3.400 Schulbusse für das brasilianische Schulbusprogramm über einen Zeitraum von zwölf Monaten zu liefern. Die Fahrzeuge werden von Kommunen und Regionen in ganz Brasilien verwendet. Mit 25 Jahren Erfahrung in der Produktion von Bussen in Brasilien und 17 verschiedenen Chassis ist Volkswagen Caminhões e Ônibus in Südamerika auf der Straße in unterschiedlichen Facetten präsent.

 

 

Teilen auf: