Premiere in Polen: Mercedes-Benz hat die ersten 24 eCitaro nach Polen verkauft. Foto: EvoBus Polska, Montage: omnibus.news

EvoBus Polska meldet etwas Spannendes: Während Elektrobusse bisher immer nur aus Polen nach Deutschland exportiert wurden, werden nun die ersten 24 eCitaro von Mercedes-Benz aus Deutschland nach Polen geliefert! Die polnische Hafenstadt Gdynia (Gedingen) bzw. der örtliche ÖPNV-Dienstleister Przedsiębiorstwo Komunikacji Autobusowej (kurz PKA) hat nach entsprechender Ausschreibung acht Gelenkbusse sowie 16 Solowagen des eCitaro bei Mercedes-Benz geordert. Die Premiere des Elektrobusses mit Stern auf dem polnischen Markt wurde schon letzte Woche mit der Vertragsunterschrift offiziell besiegelt. Linienbusse mit Stern sind in Polen begehrt, Mercedes-Benz hat letztes Jahr den 1. Platz bei neu zugelassenen Linienbussen mit konventionellen Dieselantrieb belegt, wie Artur Konarski, Vorstand EvoBus Polska, voller Stolz mit der Premiere des eCitaro in Polen auch noch berichtet. Die 24 eCitaro für PKA werden mit der nächsten, leistungsstärkeren Generation von NMC–Batterien ausgeliefert. Und alle Fahrzeuge verfügen über Filter gegen SARS-CoV-2-Viren Die speziellen Antivirenfilter holen nach Angaben von Daimler Buses mit mehrlagigen Lamellen 99 Prozent der Aerosole aus der Luft – normale Filter schaffen nicht einmal die Hälfte. Das eingebaute Papiervlies ist zudem mit einer Fruchtsäureschicht überzogen. Kommt das Virus damit in Berührung, wird seine Hülle zerstört. An den Bussen informiert ein kleiner Aufkleber über die “Aktivfilter-Technik”. Während des Linieneinsatzes können die eCitaro zum Schnelladen den Pantographen nutzen, im Depot wird ganz klassisch mittels Stecker geladen. Neben einer geschlossenen Fahrerkabine sind noch die bekannten Sicherheitssysteme wie beispielsweise der Sideguard Assist für den toten Winkel oder das automatisierte Notbremssystem. Die eCitaro für Gdynia sind zudem mit dem OMNIplus ON-System verbunden, das den Zustand ständig überwacht und automatisch wirksame Empfehlungen für mögliche Werkstattaufenthalte liefert. Das System ermöglicht zudem die Echtzeitüberwachung der Fahrzeuge samt ihrer technischen Zustände. Mit insgesamt 196 neuen Elektrobussen im Jahr 2020 liegt der polnische Elektrobus-Markt europaweit auf dem 6. Platz, wie Wim Chatrou von Chatrou CME Solutions in seiner Jahresstatistik ermittelt hat. Nachdem sich Daimler Buses – abgesehen von einigen Referenzkunden –  zunächst Kunden aus Deutschland beliefert hat, folgen in letzter Zeit immer mehr Aufträge aus ganz Europa. Und jetzt auch aus Polen. Frankreich erteilte sogar einen Großauftrag, 92 eCitaro wurden für den Großraum Rennes bestellt. Mit insgesamt 393 Elektrobussen bis Ende 2020 ist der Markt in Polen nach den Niederlanden, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Schweden ein überschaubarer Markt, der Dank entsprechender Subventionen aus Brüssel und aus dem Land selbst dem europäischen Elektrobus-Boom folgen wird und Potential bietet. Jetzt zeigt der eCitaro in Polen auch Flagge, zum Start gleich mit insgesamt 24 Fahrzeugen – Solo- sowie Gelenkbusse sind von Anfang an dabei. (DaimlerBuses/EvoBusPolska/ChatrouCMESolutions/PM/Sr)

Teilen auf: