Solaris schärfte mit einer Schulung den Blick der Konstrukteure auf die Bedürfnisse von mobilitätseingeschränkten ÖPNV-Nutzern. Foto: Solaris

Die Ingenieure von der Forschung- und Entwicklungsabteilung der Firma Solaris haben an der speziellen Schulung teilgenommen, die die Schwierigkeiten von mobilitätseingeschränkten ÖPNV-Nutzern aufzeigte. Die Schulung fand Mitte Mai in Bolechowo-Osiedle statt und war in zwei Module eingeteilt: Der erste Teil war theoretisch und hat anhand von einer multimedialen Präsentation die Probleme der mobilitätseingeschränkten Fahrgäste in den öffentlichen Verkehrsmitteln aufgezeigt. Während des zweiten praktischen Teils haben sich die Konstrukteure die Sicht der Fahrgäste mit unterschiedlichen Benachteiligungen in Omnibusse im ÖPNV angeschaut, damit sie die Schwierigkeiten dieser Zielgruppe noch besser verstehen können. „Ich freue mich sehr über die Initiative und auf die Möglichkeit, die Konstrukteure darüber in Kenntnis setzten zu können, wie sich der Alltag der Behinderten im Rollstuhl gestaltet und auf welche Hindernisse sie in den öffentlichen Verkehrsmitteln stoßen.“, sagte Krzysztof Stern, Vorstandvorsitzender der Stiftung Jedna Chwila. „Diese Initiative ist für uns sehr wichtig, da wir uns auf diese Art und Weise in die Rolle des Behinderten besser hineinsetzen können. So wird uns bewusst, dass die Schwierigkeiten, mit den diese Personen jeden Tag konfrontiert werden, enorm sind. Solaris hat als erster Hersteller niederflurige Busse auf den polnischen Markt gebracht und aus diesem Grund fühlen wir uns für weitere Innovationen in diesem Bereich verantwortlich“ – sagte Krzysztof Jarzembowski, Leiter der Projektabteilung bei Solaris Bus & Coach. Die Stiftung Jedna Chwila wurde vom Krzysztof Sterna gegründet, der vor 7 Jahren einem Autounfall hatte und seit dieser Zeit im Rollstuhl sitzt. Der Unfall hat ihn dazu motiviert, sich mit dem Thema der Behinderten in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu beschäftigen. Das Treffen und die Schulung wurden im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Stiftung “Grüner Dackel – den Schutzlosen zur Hilfe”  organisiert, die von Frau Solange Olszewska (CEO von Solaris Bus & Coach) gegründet wurde. Anfang 2012 wurde die Stiftung ins Leben gerufen. Mit dieser Stiftung werden die Aktivitäten von Solaris Bus & Coach im Bereich unternehmerische Sozialverantwortung noch zielgerichteter gesteuert und die Ziele und Kriterien der Hilfeleistung besser festgelegt. Die Stiftung hilft nicht nur bedürftigen und schutzlosen Menschen, sondern auch Tieren, wie Solaris in diesem Zusammenhang mitteilt.

Teilen auf: