Noch gibt es mit der Deutschen Bahn einen Konkurrenten für FlixBus. Foto: Schreiber

Noch gibt es mit der Deutschen Bahn einen Konkurrenten für FlixBus. Foto: Deutsche Bahn

Welch’ Foto: Ein grüner Fernbus hinter einem Fernbus der Deutschen Bahn…! Bahnt sich da die nächste Fusion an? Durch die Postbus-Übernahme ist der Fernbus-Riese FlixBus noch größer geworden. Nun sind nur noch die Fernbusse der Deutschen Bahn als ernsthafter Wettbewerber unterwegs, allen voran die von Berlinlinienbus mit rund 13 Prozent Marktanteil. Der IC-Bus selbst ist mit nur einem Prozentpunkt nicht unbedingt erwähnenswert. Nun prüft die Deutsche Bahn, ob sich das Geschäft mit Fernbussen überhaupt noch lohnt: Die Deutsche Bahn nehme die „derzeitige Marktkonsolidierung im deutschen Fernbusgeschäft zum Anlass, ihre Geschäftsaktivitäten auf den Prüfstand zu stellen“, schrieb das Unternehmen letzte Woche in einem Statement. FlixBus will noch in diesem Jahr profitabel werden, so Andre Schwämmlein. Der FlixBus-Geschäftsführer rechnet noch indiesem Jahr noch mit schwarzen Zahlen im Deutschland-Geschäft. Insgesamt werde es aber noch nicht reichen, um in die Gewinnzone zu kommen, so Schwämmlein. Dazu seien die Anlaufverluste und Investitionen in den europäischen Nachbarländern noch zu hoch, meint der Geschäftsführer. Dass der Fernbus-Riese wirtschaftlich an Stabilität gewinnt, ist auch im Sinne des amerikanischen Finanzinvestors General Atlantic. seit letztem Jahr sind die Amerikaner an FlixBus beteiligt und fordern Gewinne ein. Profitabel und wirtschaftlich geht es im Fernbusmarkt aber nur zu, wenn die Fernbusse ausgelastet sind.  Die Quote von 50 Prozent, die das Statistische Bundesamt als Durchschnitt im Fernbusmarkt ermittelt hat, reicht dafür aber nicht aus. „Flixbus liegt in Deutschland darüber“, sagt Schwämmlein. Voll sind die grünen Fernbusse aber auch nicht immer. Mit der Übernahme der gelben Fernbusse soll nun die Auslastung verbessert werden. Hierfür werden parallele Streckenangebote aufgegeben. Auch deshalb überdenkt die Deutsche Bahn das engagement: „Daher wird die DB im zweiten Halbjahr 2016 ihre Fernbusstrategie neu bewerten“, schreibt die Deutsche Bahn. Die Post wollte eine Fernbus-Sparte abgegebn, von der sich auch nach drei Jahren nicht abzeichnete, dass mit ihr Geld zu verdienen sei. Und die Deutsche Bahn prüft nun, man darf auf das Ergebnis gespannt sein.

 

Teilen auf: