Der Motto-Wagen „School Bus“ lehnt sich in Sachen Außendesign seinem amerikanischen Vorbild an. Foto: Daimler


Innen wird der „School Bus“ mit seinen Pop Art Motiven nicht nur Schüler begeistern. Foto: Daimler

Mit emotional gestalteten Omnibussen prägt das Bietigheimer Unternehmen Spillmann den Linienverkehr bereits seit langem. Was 2012 mit sechs Citaro begann, ist heute auf eine Flotte von 26 Motto-Fahrzeugen gewachsen und hat sich mittlerweile zum Ansatz für ein omnibus­gestütztes Nahverkehrskonzept der Zukunft entwickelt. Seit Jahren kreiert Bülent Menekse und sein Team die unterschiedlichsten Motto-Fahrzeuge auf Basis von Mercedes-Benz Citaro Bussen. Die individuellen Fahrzeuge haben dank ihrer einzigartigen und komfortablen Ausstattung einen hohen Wiedererkennungswert und führen zu einer hohen Kundenzufrieden­heit. Vandalismus-Schäden tendieren gegen null. Jetzt hat das Unternehmen gleich acht neue Motto-Wagen in Dienst gestellt. Unter den Namen „American School Bus“, „Meeresgrund“, „Daimler Buses Zeitgeschichte“, „Deutschland“, „Spillmann Zeitgeschehen“, „Länder und Kulturen“, „Movie“ und „Regenwald“ hat Spillmann wieder unterschiedliche Themenfelder emotional und aufregend in Szene gesetzt. Dabei sind es nicht nur die mit Bildern und Motiven bedruckten Seitenwände, die für Aufmerksamkeit sorgen. Auch die auf das jeweilige Fahrzeugmotto farblich abgestimmten Haltestangen und die großflächig bedruckten Fahrzeugböden sind es, die den Fahrgast in ihren Bann ziehen. So steht man als Fahrgast einmal auf einem Meeresboden, ein andermal auf Pop Art Muster oder auf einer Rasenfläche. Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH, übernahm die Fahrzeuge im Mannheimer Omnibuswerk von Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland, und Herrmann Fröhlich, Leiter Vertriebsregion Südwest Daimler Buses. Um dem Außendesign der Citaro eine futuristische Komponente angedeihen zu lassen, hat das Unternehmen Spillmann auf das optional erhältliche Tramdesign gesetzt. Seitenlinie und Front ähneln damit einem modernen Schienenfahrzeug. Eine Sonderstellung im Außendesign nimmt der „American School Bus“ ein. Der gelb/schwarz lackierte Citaro wurde einem amerikanischen Schulbus nachempfunden. Auf der Heckscheibe steht in auffallend großen Lettern „School Bus“. Plakativ und prägnant – ganz nach amerikanischem Vorbild. Fahrgäste, die diese Bilder interaktiv teilen möchten, können das bordeigene WLAN nutzen. An einer der vielen USB-Ladesteckdosen kann man neben den vielen Eindrücken an Bord auch Strom tanken. Das man mit Motto-Bussen erfolgreich ist, muss doch irgendwie Schule machen und andere Verkehrsbetriebe motivieren, oder? Alle Citaro hybrid hat Spillmann mit einem kompakten Hybrid-Modul geordert. Dabei wird der sparsame Dieselmotor durch die zusätzliche Antriebskraft eines hocheffizienten 14 kW Elektromotors unterstützt. Er generiert beim Ausrollen und Bremsen Energie und unterstützt damit den konventionellen Antrieb beim Anfahren. So reduziert sich der Kraftstoffverbrauch je nach Einsatz und Topografie um bis zu 8,5 Prozent. Zudem befindet sich in allen Fahrzeugen das Assistenzsystem Sideguard Assist. Der radarbasierte Abbiege-Assistent hilft dem Linienbusfahrer beim kritischen Rechtsabbiegen. Für einen wirksamen Virenschutz am Fahrerarbeitsplatz sind alle Fahrzeuge bereits mit einer großen Fahrertrennscheibe und einem getrennt regelbaren Klimatisierungssystem von Fahrerarbeitsplatz und Fahrgastraum ausgestattet. Vor Linienbeginn werden zudem alle im Fahrzeug befindlichen Filter gegen Hochleistungs-Partikelfilter mit antiviraler Funktionsschicht getauscht, um einen optimalen Schutz gegen COVID-19 sicherstellen zu können. (Daimler/Spillmann/PM/Sr)

Im Motto Wagen „Regenwald“ sind auf den Seitenwänden schützenswerte Tierarten gedruckt. Die Haltestangen und die Sitze sind in verschiedenen Grüntönen ausgeführt und der Boden erinnert an Farnblätter. Foto: Daimler


Unter den Namen „American School Bus“, „Meeresgrund“, „Daimler Buses Zeitgeschichte“, „Deutschland“, „Spillmann Zeitgeschehen“, „Länder und Kulturen“, „Movie“ und „Regenwald“ hat Spillmann wieder unterschiedliche Themenfelder emotional und aufregend in Szene gesetzt. Foto: Daimler

Schluss mit „grauem Einheits-ÖPNV“: Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland (links), und Herrmann Fröhlich, Leiter Vertriebsregion Südwest Daimler Buses (rechts), übergeben acht außergewöhnlich gestaltete Citaro hybrid an Bülent Menekse, Geschäftsführer der Omnibusverkehr Spillmann GmbH. In Anlehnung an die kommende erste Schulbusfahrt des aufsehenerregend gelb/schwarz lackierten „School Bus“ hat Bülent Menekse eine Schultüte überreicht bekommen. Foto: Daimler

Teilen auf: