Anzeige



Daimler Jahrespressekonferenz

Gute Zahlen, Elektromobilität im Fokus: Daimler ist auf Erfolgskurs. Foto: Daimler

Die Daimler AG ist im Geschäftsjahr 2016 erneut profitabel gewachsen und hat abermals Bestmarken bei Absatz und Umsatz sowie beim Konzernergebnis erwirtschaftet, wie die Zahlen der Jahrespressekonferenz Anfang Februar in Stuttgart legen. Während der Stern der Pkw-Sparte dabei deutlich glänzt, muss der in der Nutzfahrzeug noch poliert werden: Bei Daimler Trucks war ein deutlicher Absatzrückgang von 17 % zu verzeichnen, der insbesondere auf die eingetrübte Marktentwicklung in der NAFTA-Region, im Nahen und Mittleren Osten sowie in der Türkei zurückzuführen ist. Auch bei Daimler Buses lag der Absatz deutlich unter dem Vorjahresniveau (-7 %) und erreichte damit nicht die ursprünglich erwartete Größenordnung. Ausschlaggebend dafür war der nochmalige signifikante Marktrückgang in Brasilien. Zu den Zahlen im Detail: Daimler Buses hat im Geschäftsjahr 2016 weltweit 26.200 Busse und Fahrgestelle abgesetzt, im Vorjahr waren es 28.100. Europa ist aber positiv zu sehen: Erfreulich entwickelte sich das Komplettbusgeschäft in der Region EU30, das erneut über dem Volumen des Vorjahres lag. Der Umsatz des Geschäftsfelds stieg um 2 % auf 4,2 Mrd. €. Das EBIT von Daimler Buses lag mit 249 (i. V. 214) Mio. € deutlich über dem bereits hohen Vorjahresniveau. Die Umsatzrendite erhöhte sich deutlich auf 6,0 (i. V. 5,2) % und erreichte damit das Zielniveau. Das erfreuliche Komplettbusgeschäft in der Region EU30, der gute Produktmix und positive Wechselkurseffekte konnten den negativen Einfluss des Marktrückgangs bei Fahrgestellen in Lateinamerika aufgrund der anhaltend schwierigen wirtschaftlichen Lage sowie den Absatzrückgang in der Türkei mehr als ausgleichen. Die Marktentwicklung in Lateinamerika wird durch die aktuelle wirtschaftliche Situation in Argentinien und Brasilien weiterhin negativ beeinflusst. Nach den deutlichen Rückgängen in den Vorjahren wird davon ausgegangen, dass die Talsohle im Jahr 2016 erreicht wurde. Insbesondere in Brasilien rechnet Daimler für das Jahr 2017 mit einer deutlichen Erholung auf weiterhin sehr niedrigem Niveau. Daimler Buses geht davon aus, die Marktführerschaft in seinen klassischen Kernmärkten bei den Bussen über 8t mit innovativen, zukunftsfähigen und hochwertigen neuen Produkten behaupten zu können. Für das Jahr 2017 rechnet das Geschäftsfeld insgesamt mit einer deutlichen Absatzsteigerung. Dabei unterstellt die Bus-Sparte ein moderates Absatz-wachstum in der Region EU30. Nach dem signifikanten Rückgang im Berichtsjahr wird in Brasilien für das Jahr 2017 mit einer deutlichen Erholung auf weiterhin sehr niedrigem Niveau gerechnet. Eine weiterhin spürbare positive Absatzentwicklung erwartet Daimler Buses für Mexiko.

 

Teilen auf: