Der neue Tourismo von Mercedes-Benz. Foto. Daimler

Ein wahres Premierenfeuerwerk will #Daimler Buses auf der Messe #Busworld in Kortrijk abbrennen. Weltpremiere feiert auf der Busworld der Citaro hybrid. Mit ihm beschreitet Mercedes-Benz neue Wege: Der Hybridantrieb ist als Sonderausstattung für eine Vielzahl von Modellvarianten des Stadtbus-Bestsellers zu bekommen, sogar für den Citaro NGT mit Gasmotor. Der Citaro hybrid senkt zusammen mit der neuen elektrohydraulischen Lenkung den Kraftstoffverbrauch des bekannt effizienten Citaro nochmals um bis zu 8,5 Prozent. Vorteil des zusätzlichen Hybridantriebs: Der Bauraum ist gering, die Außenkonturen bleiben ebenso unverändert wie der Innenraum, das Mehrgewicht ist niedrig. Verkehrsbetriebe profitieren von einer schnel­len Amortisation, Gesellschaft und Umwelt von nochmals niedrigeren Kraft­stoffverbräuchen und Emissionen. Eine weitere Messepremiere von Mercedes-Benz ist der vollkommen neu entwickelte Reisehochdecker Tourismo RHD. Er löst den meistgebauten Hochdecker Europas ab. Mit einem deutlich erweiterten Angebot an Ausstattungsvarianten und Motorisierungen deckt der neue Tourismo RHD ein ungewöhnlich breites Spektrum ab. Sein Aufgabengebiet reicht von Fernlinie bis Fernreise und umfasst ebenfalls Shuttleverkehre, Ausflüge sowie gelegentliche Einsätze auf Überlandlinien. Somit entpuppt sich der neue Tourismo RHD als neuer Star im Business-Segment der Reisebusse. Dank herausragender Aerodynamik sinkt sein Kraftstoffverbrauch mit der aktuellen Motorengeneration um bis zu sieben Prozent. Zusammen mit niedrigen Service- und Wartungskosten gilt der Tourismo RHD schon jetzt als das neue Wirtschaftswunder unter den Reisebussen. Neu ist ebenfalls die Linkslenkervariante des Minibusses Sprinter City 45. Der Minibus bietet durch einen längeren Überhang 13 Sitzplätze im Fond. Hinzu kommen bis zu neun Stehplätze in der Niederflurzone zwischen den Achsen sowie Raum für einen Rollstuhl oder Kinderwagen und Klappsitze.

Der Mercedes-Benz Sprinter 45. Foto: Daimler

Der neue Setra S 531 DT. Foto: Setra

Maximale Effizienz und Variabilität, höchster Komfort und größte Sicherheit: Der neue Setra-Doppelstockbus S 531 DT der TopClass 500 setzt erneut Maßstäbe in seiner Klasse. Der beeindruckende Reisebus ist mit Aero­dynamik-Bestwerten auf dem Weg zu neuen Verbrauchsrekorden in seinem Segment: Der Verbrauch sinkt, abhängig vom Einsatz, zum Vorgängermodell um etwa sieben bis zehn Prozent. Aufgrund des flexiblen Unterdecks deckt er alle Einsätze ab: Ferienreisen, Fernlinien, edle Bistro-Busse, Überland­linie. Das Interieur mit völlig neu gestalteten Aufgängen und einem barriere­frei zugänglichen Waschraum beeindruckt durch Komfort. Schließlich feiern im neuen Doppelstockbus die Assistenzsysteme Active Brake Assist 4 und Sideguard Assist ihre Omnibus-Weltpremiere. Sie steigern das ohnehin hohe Sicherheitsniveau nochmals. Dies alles haben die Gestalter in ein faszinie­rendes Design gehüllt, das eigene Wege geht. Daimler Buses und seine Produktmarken #Mercedes-Benz Omnibusse und #Setra sind traditionell Vorreiter bei Sicherheits- und Assistenzsystemen. Mit dem neuen Active Brake Assist 4 (ABA 4) mit Fußgängererkennung schlägt Daimler Buses ein weiteres Kapitel auf: Weltweit erstmals bremst ein Notbremsassistent in einem Reisebus automatisch bei Fußgängern. ABA 4 warnt den Fahrer optisch sowie akustisch vor einer Kollision mit Fußgängern und leitet gleichzeitig automatisch eine Teilbremsung ein. Damit stehen dem Fahrer alle Möglichkeiten zur Reaktion offen. Das radarbasierte System erkennt Fußgänger auf bis zu 80 m Entfernung. Der ABA 4 wird im Frühjahr 2018 für den neuen Mercedes-Benz Tourismo und die Setra Reisebusse ComfortClass 500 sowie TopClass 500 erhältlich sein. Im neuen Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT gibt es mit dem Sideguard Assist eine weitere Weltpremiere für Omnibusse. Als Mittel gegen den toten Winkel überwacht der Sideguard Assist mit Radarsensoren den Bereich rechts neben dem Omnibus über dessen komplette Länge. Er warnt beim Abbiegen vor Fußgängern, Radfahrern sowie ebenfalls vor stationären Hindernissen im Kurvenlauf. Rundumservice für alle Omnibusse von Mercedes-Benz und Setra: Das leistet #Omniplus, die Servicemarke von Daimler Buses. Mit mehr als 600 Servicestützpunkten in Europa bietet Omniplus ein einzigartiges flächen­deckendes und omnibusspezifisches Servicenetz. Fortlaufend kommen innovative Leistungen hinzu. Unter der Marke #BusStore bündelt Daimler Buses das Geschäft mit gebrauchten Omnibussen. Europaweite Aufstellung, einzigartiger Fahr­zeugpool, fachmännische Beratung, strenge Qualitätskriterien, sorgsame Aufbereitung und einheitliche Klassifizierung – so wird man zur Nummer eins im Gebrauchtbusgeschäft.

Erste Ausblicke auf den Citaro hybrid und die Supercaps auf dem Dach gab es für die Presse bei der Busworld-Preview. Foto: Daimler

 

Teilen auf: