Raus aus der Insolvenz: Der People Mover von eGo Moove fährt weiter unter dem Dach der Cubonic GmbH. Foto: eGo Moove GmbH

Tolle Nachrichten aus Aachen: Die Moove GmbH soll nach der Insolvenz mit einem tragfähigem Sanierungskonzept weiter fortgeführt werden. Verkehrsexperten und Zukunftsforscher sind sich unisono einig: Autonom und rein elektrisch fahrende Shuttlebusse werden die ersten selbstfahrenden Fahrzeuge sein, die in größeren Stückzahlen auf die Straße kommen.

Vor allem in geschlossenen Systemen können sie ihre Vorteile ausspielen, im Fokus steht die “letzte Meile”. Ende November erfolgte nun der Betriebsübergang von der Moove GmbH auf die neu gegründete Cubonic GmbH. Dabei sei es insbesondere der Unterstützung des bisherigen Gesellschafters Mitenyi Biotec zu verdanken, dass ein Neustart möglich werde.

Als Geschäftsführer der neuen Cubonic GmbH agiert Günter Butschek, der seit April 2022 CEO der Moove GmbH war. „Der Neustart zum Beginn der Serienentwicklung und Industrialisierung ist ein starkes Signal an unsere Belegschaft und Partner, dass wir jetzt auf die Zielgerade einbiegen und alle unsere Kräfte mobilisieren müssen,“ so Butschek.

„Wir benötigen Innovation für zukünftige ressourcenschonende und attraktive Mobilitäts- und Transportsysteme und das engagierte Team verdient eine zweite Chance!“, sagt Stefan Miltenyi, Geschäftsführer der Miltenyi Biotec, Bergisch Gladbach. 

Nach wirtschaftlichen Problemen und einem Besitzerwechsel kam für die e.Go Moove GmbH vor fast zwei Jahren die frohe Kunde: Der erste People Mover erhielt Ende Dezember 2020 die Zulassung zum öffentlichen Straßenverkehr.

Damit hat das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg nun ganz offiziell und amtlich dem Startup aus Aachen den Status als Fahrzeughersteller bestätigt. Ebenfalls zum Jahresende erwarb Miltenyi Biotec B.V. & Co. KG aus Bergisch Gladbach im Rahmen der nächsten Finanzierungsrunde die Anteile von ZF an der nun Moove GmbH.

Dann kam das Aus: Am 19.10.2022 wurde beim Amtsgericht Aachen einen Insolvenzantrag gestellt. Moove wurde von den jüngeren Entwicklungen am Finanzmarkt getroffen, wie der Insolvenzverwalter Dirk Wegener erklärte.

Die begonnene Finanzierungsrunde konnte nicht termingerecht abgeschlossen werden. Dies führte nun zu Zahlungsschwierigkeiten und der Insolvenz. Nun ist es dem Insolvenzverwalter gelungen, beim Amtsgericht ein tragfähiges Sanierungskonzept für das Unternehmen vorzulegen. (Cubonic/MiltenyiBiotec/Wegener/PM/Sr)

Teilen auf: