Anzeige



Isbrand Ho, BYD Europe und Eric van Eijndhoven, Connexxion bei der Vertragsunterschrift für die Elektrobusse. Foto: BYD

Ein Teil der BYD-Elektrobusflotte auf dem Flughafen in Amsterdam. Foto: BYD

Im September 2017 sollen im niederländischen Haarlem acht Elektrobusse zum Einsatz kommen. Connexxion hat die Fahrzeuge jetzt bei BYD bestellt und einen 10-Jahres-Servicevertrag mit unterzeichnet. Nach Eindhoven – mit einer der größten Null-Emissions-Flotten in Europa – zieht Haarlem nach. Eric van Eijndhoven, Geschäftsführer  Connexxion, sagte: “Wir freuen uns, einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Nachhaltigkeit der Haarlem Region zu machen. Die elektrischen Busse von BYD haben sich bereits bewährt, wie hunderte Millionen Passagiere sowie entsprechende Kilometer rund um die Welt zeigen. Wir wissen, dass unsere Passagiere und andere Bewohner diese ruhigen elektrischen Busse schätzen werden, wenn sie in Dienst gestellt werden. ” Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe, sagte: “Dies ist ein wichtiger Auftrag für BYD, der von der niederländischen Tochtergesellschaft eines der größten öffentlichen Verkehrsbetriebe Europas kommt. In den letzten Wochen des Jahres 2016 haben wir Großaufträge von Stadtbusbetreibern in Großbritannien und Italien angekündigt, und wir haben weitere gute Neuigkeiten, die wir in Kürze bekannt geben. ” Alles auf Elektro: Ab Mitte der 2020er Jahre sollen Autos mit Verbrennungsmotoren von niederländischen Straßen verschwinden, die Niederländer trauen sich etwas und gelten europaweit als Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Die niederländische Regierung hat sich ein ambitioniertes Ziel für Elektromobilität gesetzt: Eine Million Elektrofahrzeuge wollen die Niederländer auf ihren Straßen sehen – bis 2025. In Deutschland sollen es bis 2020 eine Million sein. Das muss man allerdings ins Verhältnis zur Größe der Länder setzen: Der deutsche Automarkt übertrifft den der Niederländer um das Fünffache. Während die Elektromobilität hierzulande nur schleppend in Fahrt kommt, sind die Niederländer auf der Überholspur: Laut Plan sollten bis 2015 gut 15.000 Elektroautos unterwegs sein. Diese Zahl wurde schon allein im Dezember erreicht – allerdings nicht als Ziel, sondern als monatliche Summe, an Neuzulassungen allein in diesem Monat! Steuerliche Vorteile für Elektrofahrzeuge in den Niederlanden beflügeln die Elektromobilität entsprechend. Besonders interessant ist der Ansatz der Stadt Amsterdam: Sie bietet die kostenlose Nutzung der extrem teuren Parkplätze und bietet zudem noch zahlreiche Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Das Ziel der nierderländischen Regierung ist es, bis 2025 die Busse von fossilen Brennstoffen unabhängig zu betreiben. Rund 5.000 Buse sollen dann emissionsfrei unterwegs sein, 3.500 rein elektrisch. Mitte 2015 fuhren 52 der 4.946 Busse im öffentlichen Nahverkehr schon elektrisch. Und BYD fährt auch mit vorne weg: Am Amsterdamer Flughafen ist eine Elektrobusflotte von 35 für den Flughafentransfer im Einsatz.

 

 

Teilen auf: