Der Iveco Magelys und der Asistent des Trainers haben den Italienern zum Sieg bei der Fußball-Europameisterschaft verholfen… Foto: RomanaDiesel, Montage: omnibus.news

In London fuhren die Italiener mit einem entsprechend folierten Irizar zum Wembley-Stadion. Fot: Screenshot Uefa-TV

Congratulazioni, Italien hat es geschafft und ist Fußball-Europameister 2021! Im Hexenkessel von Wembley schien es so, als würden die Fußballspieler der “Squadra Azurra” ganz cool bleiben. Konnten sie sich deshalb am Ende mit 3:2 im Elfmeterschießen durchsetzen? Siegten die Italiener wegen ihres unglaublichen Abwehrduos (Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini)? Jein, es ist vielleicht auch ein Ritual, was der italienischen Nationalmannschaft zum Sieg verholfen haben könnte. Mit beteiligt der Teambus, ein Magelys von Iveco.

Dem im UEFA-Design folierten Reisebus ist nämlich mit Gianluca Vialli der Assistent des Trainers vor jedem Spiel nachgelaufen. Beim Auftaktspiel der Italiener gegen die Türkei hatte man bei der Abfahrt vom Hotel zum Stadion voller Euphorie den Trainerassistenten schlicht und einfach vergessen. Der rannte dann dem Magelys hinterher, stieg zu und die Italiener siegten bekanntlich mit 3:0. Der Rest ist Geschichte, das Ritual wurde vor jedem Spiel wiederholt. Nur wusste man diesmal, dass man nicht auf Gianluca Vialli warten musste – oder wollte. Der Teambus ist Teil des Rituals und damit irgendwie zum Glücksbringer geworden. Weil Gianluca Vialli die Abfahrt auch vor den Spielen gegen die Schweiz, Wales, Österreich, Belgien und Spanien im Halbfinal verpasste, war damit der Sieg im Finale fast schon besiegelt.

Und selbstverständlich ging es dann beim Finale auch nicht anders, der Assitent des Trainers wartete in der Lobby des Hotels, bis sich der Teambus langsam in Bewegung setzte. Es hat geklappt… Auch die englische Nationalmannschaft fuhr übrigens schon einmal mit einem Iveco Magelys – beim Viertelfinale in Rom. Zuhause auf der Insel nutzten sie einen Van Hool Altano und einen Irizar i6S. Heute morgen stand dann in Rom bei der Ankunft der italienischen Nationalmannschaft auch wieder ein Magelys von Iveco bereit, um die Sportler standesgemäß zu befördern… (Uefa/Iveco/RomanaDiesel/PM/Sr)

Am Flughafen stand bei der Ankunft der “Squadra Azurra” mit dem offiziellen Mannschaftsbus der itealienischen Fußballnationalmannschaft wieder ein Magelys von Iveco bereit. Foto: Screenshot Sportschau

Die italienische Fußball-Nationalmannschaft fährt – ganz standesgemäß – mit einem Magelys von Iveco vor. Foto: BLQ

Teilen auf: