Bis zum 17. Oktober bleibt der Sieger des Coach Euro Test im Dunkeln. Foto: Böhnke

Der #Coach Euro Test 2019 ist beendet, Omnibus-Journalisten aus ganz Europa haben sich entschieden und als Ergebnis des Tests den #Coach of the Year 2020 gewählt. Licht ins Dunkel bringt aber erst die Busworld im Oktober, denn dort wird die begehrte Trophäe am 17. Oktober von Tom Terjesen, dem Vorsitzenden der Jury International Bus and Coach of the Year, überreicht. Während der Schwede für die Zeitschrift Bussmagazinet steht, stimmt für Deutschland die fachzeitschrift Omnibusrevue ab. Und natürlich war auch Sascha Böhnke, der Test- und Technikredakteur der Omnibusrevue, beim Testen dabei. In diesem richtete das rumänische Magazin Tranzit die Testtage aus, angetreten waren ein Setra S 531 DT, ein Volvo 9900, ein VDL FHD, ein Iveco Crossway und ein MAN Lion’s Coach. Omnibus-Journalisten aus ganz Europa werden die fünf Reisebusse genau unter die Lupe genommen. Jedes Jurymitglied bewertet, überprüft und untersucht die Reisebusse auf Praxistauglichkeit – stets mit den Bedürfnissen im Kopf, die Fahrer, Unternehmern und Fahrgäste haben. Nur wenn ein Hersteller in allen Bewertungskriterien die nötige Weitsicht besitzt, dann ist ihm zum Einen natürlich Erfolg garantiert, viel wichtiger aber ist, dass er wahrgenommen, angenommen und als Wegbereiter verstanden wird. Alles über den Coach Euro Test gibt es in Kürze in der Omnibusrevue.

Omnibus-Journalisten aus ganz Europa haben sich entschieden und als Ergebnis des Tests den #Coach of the Year 2020 gewählt. Foto: Böhnke

Teilen auf: