Produktionsstart der neuen ComfortClass con Setra. Foto: Daimler Buses

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum wurde im April 2022 ein Setra-Erlkönig gesichtet… Foto: SB-Medien/Baldauf; Montage: omnibus.news

Das Daimler Buses Werk Neu-Ulm hat mit der Serienproduktion der neuen Setra ComfortClass und TopClass 500 begonnen. Die erste ComfortClass der nächsten Generation ist bereits vom Band gelaufen, die TopClass folgt in Kürze. Damit unterstreicht der Standort seine Rolle als Kompetenzzentrum für Reisebusse.

Daimler Buses setzt bekanntlich auf einen Produktionsverbund und mit dem Standort in Neu-Ulm trägt man so maßgeblich dazu bei, dass die neuen Reisbusse in höchster Setra Qualität auf die Straße gebracht werden. Das Unternehmen stellt die beiden Topmodelle noch in diesem Sommer offiziell vor. Die Fahrzeuge erhalten zahlreiche technische und optische Neuerungen.

Jochen Duppui, Leiter Produktion Daimler Buses Westeuropa: „Der Produktionsanlauf einer neuen Fahrzeuggeneration ist immer wieder eine Herausforderung. Doch auf das Know-how unserer Mannschaft hier in Neu-Ulm ist Verlass: Sie weiß genau, wie Premium-Reisebusse nach höchsten Qualitätsstandards produziert werden. Und der Produktionsstart der beiden Setra Omnibusse hat das wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.“

Mit dem Produktionsstart der Setra ComfortClass und TopClass hat Daimler Buses in Neu-Ulm erstmalig den sogenannten digitalen Busaufbau pilotiert. Dabei wurden alle neuen Komponenten der beiden Omnibusse in der korrekten Montagereihenfolge vorab digital am Computer zusammengesetzt und die einzelnen Prozessschritte analysiert.

So konnten im Vorfeld der Montageablauf optimiert und nachträgliche Prozessanpassungen minimiert werden, was zum reibungslosen Produktanlauf beigetragen hat. Die Methodik wird in Zukunft bei allen neuen Baureihen eingesetzt werden. Spannend, genauso wie das, was sich noch unter der Tarnfolie versteckt… (DaimlerBuses/Setra/PM/Sr)

Start der Serienproduktion: Die erste ComfortClass der nächsten Generation ist bereits vom Band gelaufen. Foto: Daimler Buses

Teilen auf: