Transdev hat 23 CapaCity L für den Einsatz in Göteborg bei Mercedes-Benz bestellt. Foto: Daimler

Nach umfangreichen Tests hat der Großraum-Gelenkbus CapaCity L von Mercedes-Benz die Zulassung für den Einsatz im ÖPNV in Göteborg (Schweden) erhalten. So hat der TÜV Rheinland bestätigt, dass der vierachsige Großraumbus alle Anforderungen erfüllt, die die das Schwedische Zentralamt für Transport (Schwedisch: Transportstyrelsen) unter anderem hinsichtlich der Querstabilität an einen Gelenkbus stellt. Die Riesen-Gelenkbusse mit einer Länge von 21 Metern bieten bis zu 191 Fahrgästen Platz und eignen sich damit optimal für Großstädte mit stark frequentierten Buslinien. Das sind klare Pluspunkte, die nun auch im Großraum Göteborg genutzt werden: Das schwedische Verkehrsunternehmen Transdev hat in diesem Zusammenhang 23 Einheiten des CapaCity L bestellt. Die Auslieferung der Fahrzeuge hat bereits begonnen. Die Fahrzeuge sollen noch in diesem Jahr auf den Straßen Göteborgs zum Einsatz kommen. Bei den mehrtägigen Testreihen wurde der Bus mit unterschiedlichen Beladungszuständen verschiedenen Lenkmanövern ausgesetzt. Dabei bewies der längste Mercedes-Benz Bus, der nur ein Gelenk besitzt, ein stabiles Fahrverhalten, bei dem der Hinterwagen auch bei Geschwindigkeiten bis zu 80 Stundenkilometern nicht ausbricht. Maßgeblichen Beitrag daran hat die Knickwinkelsteuerung (ATC), die bedarfsgerecht die Dämpfung im Gelenksystem anpasst. Schweden hatte diesen Nachweis hinsichtlich der Querstabilität im Rahmen der ISO-Norm 14791:2000 verlangt. (Daimler/PM/Sr)

Teilen auf: