Anzeige



Premiere auf der Busworld Kortrijk 2017: Der neue rein elektrische Midibus von BYD. Foto: Schreiber

Auf dem auf der Busworld Kortrijk 2017 war es schon zu lesen: Das niederländischen Verkehrsunternehmen Connexxion ist der erste Kunde des neu vorgestellten Elektrobu-Midis von BYD. Ganze 21 Exemplare sollen im Sommer 2018 in der Provinz Nordholland in Dienst gestellt werden. Gerade in ländlichen gebieten sei diese Gefäßgröße ideal, wie Connexxion mitteilt. Die Midi-Elektrobus ist 8,75 Meter lang und verfügt über 26 Sitzplätze. Insgesamt 50 Passagiere können mitfahren. Jetzt meldet der chinesische Hersteller, dass gleich drei Verkehrsbetriebe aus Italien den neuen Bus bestellt haben: In Turin werden acht Midi-Elektrobusse von GTT eingesetzt werden, AMAG aus Alessandira nimmt zwei und CHIESA aus Carmagnola bekommt einen. Alle Städte liegen in der Region Piemont, im Nordwesten Italiens. Mit gut vier Millionen  Einwohnern ist Piemont flächenmäßig die größte Region. Der Kauf von Elektrobussen geht auf das Jahr 2014 zurück, als die Verantwortlichen der Region Piemont zusammen mit dem Umweltministerium beschlossen, durch den Einsatz von Elektrobussen die Luftverschmutzung in der Industrieregion zu verbessern. Im Vergleich zu anderen Gegenden Italiens ist das Piemont eher industriell als touristisch geprägt. Schwerpunkte des Tourismus lsind beispielsweise der Lago Maggiore und in den Langhe, wo Barolo und Barbaresco sowie Trüffel zu finden sind.

Teilen auf: