BYD hat 16 Elektrobusse für Messina auf Sizilien ausgeliefert. Foto: BYD

BYD ist die Nr. 1 bei Elektrobussen in Italien. Die Chinesen melden jetzt, dass auch auf Sizilien die Stromer aus dem Reich der Mitte im Einsatz sind. In der Hafenstadt Messina im Nordosten der Insel ist ab sofort eine Flotte von 16 Elektrobussen im Einsatz. BYD-Kunde ist der ÖPNV-Dienstleister Azienda Trasporti Di Messina (ATM). Messinahat damit hinter Turin mit 28 Fahrzeugen die zweitgrößte Elektrobus Flotte in Italien. „Der Einsatz von Elektrobussen verringert die Umweltverschmutzung und fördert eine nachhaltige Mobilität. Wir sind stolz darauf, dass Messina aus dieser Sicht eine der führenden Städte wird. Wir wollen uns weiterhin auf einen nachhaltigen und technologisch fortschrittlichen Verkehr konzentrieren“, sagte der Verkehrsrat und stellvertretende Bürgermeister Salvatore Mondello. Die Aussage ist vor dem Hintergrund des kulturellen Erbes Messinas zu sehen: Die weltbekannte Madonna delle Grazie als Kirche aus dem 12. Jahrhundert überstand nahezu unbeschadet alle Naturkatastrophen. Oder der byzantinische Dom, der ein gelungener Beweis dafür ist, dass der Wiederaufbau, soweit möglich, den ursprünglichen Stil der Bauwerke bewahrt hat. So wie die historischen Stätten scheint BYD in Italuen auch schon eine feste Größe zu sein: Nach eigenen Angaben haben sich die Chinesen inzwischen über 50 Prozent des dortigen Elektrobus-Markts gesichert. Und Isbrand Ho, Managing Director von BYD Europe, Im reinen Elektrobusgeschäft ist BYD mit über 650 verkauften E-Bussen der führende Anbieter von Elektrobussen in Europa. Um dem Engagement in Europa noch mehr Nachdruck zu verleihen, haben die Chinesen vor drei Jahren beschlossen, ihre Busproduktion für Europa von China in zwei Werkenach Europa zu verlagern. Die Fabrik in Komarom, Ungarn, hat seitdem Elektrobusse für Kunden in den Niederlanden und Schweden geliefert. Hier wurden auch die 12-Meter-Spezialbusse für die Brussels Airport Company endmontiert und die Chassis für die Zusammenarbeit mit ADL in Großbritannien gefertigt. Das Werk im französischen Beauvais dient hauptsächlich als Montagewerk für den französischen Markt und hat seit seiner Eröffnung im November vergangenen Jahres Elektrobusse für Städte in Frankreich ausgeliefert

Teilen auf: