BYD erhält von Egged den Auftrag für die Lieferung weiterer Elektrobusse. Foto: BYD

Egged, die größte Busgesellschaft Israels, hat bei BYD noch einmal nachbestellt und sieben rein elektrische Busse für Jerusalem in Auftrag gegeben. Seit Mitte 2017 sind bereits 17 Elektrobusse des chinesischen Herstellers in Haifa im Einsatz. BYD wurde wieder ausgewählt, weil die Chinesen schon vor Haifa in Tel Aviv seit vier Jahren mit einem BYD-Elektrobus beweisen, dass diese Technik auch in Israel alltagstauglich ist. In Haifa hätten sich die chinesischen Stromer trotz der hügeligen Topografie bewährt. Vor diesem Hintergrund hat sich Egged entschieden, nun auch bei den Elektrobussen für Jerusalem wieder auf BYD zu setzen.” Jerusalem liege 800 Meter über dem Meeresspiegel und ebenfalls in einer bergigen Gegend.”, so Isbrand Ho, Managing Director bei BYD Europe bei der Bekanntgabe des Auftrags. Er freue sich, nun die zweite Bestellung aus Israel bekanntzugeben, sagte Ho, „Und es wird noch mehr kommen“. Die Anschaffung ist nach Angaben von BYD zudem Teil eines größeren israelischen ÖPNV-Projekts, das zur Elektrifizierung der Metropolen beitragen soll. Das Vorhaben wird sowohl vom Verkehrs- als auch dem Umweltministerium des Landes unterstützt. Laut Mitteilung sei es „Grundlage für eine grüne Revolution im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs in Ballungszentren“. Die neuen BYD-Busse werden voraussichtlich im ersten Quartal 2019 ausgeliefert.

Teilen auf: