Madrids Bürgermeister José Luis Martínez Ameida und der für Mobilität zuständige Stadtrat Borja Carabante bei der offiziellen Übergabe in Zeiten von Corona. Foto: EMT

BYD hat diese Woche 15 Elektrobusse an die städtische Transportgesellschaft von Madrid – Empresa Municipal de Transporte – ausgeliefert. Die chinesischen Elektrobusse sind die ersten BYD in Spaniens größtem öffentlichen Fuhrpark – EMT Madrid betreibt 2.100 Fahrzeuge. Am 13. Februar wurden die BYD-Elektrobusse offiziell im Fuencarral Operations Center von EMT Madrid, dem Depot für Elektrobusse, in Anwesenheit von José Luis Martínez Ameida, Bürgermeister von Madrid und Borja Carabante Muntada, Stadtrat für Mobilität an Alfonso Sánchez Vicente, Manager bei EMT Madrid im Beisein von Joaquín Bellido, Verkaufsbusdirektor BYD Iberia, übergeben. Die neuen Elektrobusse ersetzen nach Angaben von EMT Madrid ältere Dieselbusse und werden auf der „Route 52“ zwischen Puerta del Sol und Santamarca eingesetzt. „Der Stadtrat von Madrid setzt sein Engagement für nachhaltige Mobilität fort – insbesondere nach der Coronavirus-Pandemie. Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen werden für alle Personen getroffen, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen “, sagte Madrids Bürgermeister im Rahmen der Übergabe.Das ist auch der Grund, warum aktuell nur gut 30 Fahrgäste an Bord dürfen, obwohl der 12,2 m lange BYD insgesamt Platz für 82 Fahrgäste bietet. Und weiter: „Wir ermutigen alle Einwohner Madrids, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.“ Wie viele Verkehrsbetriebe gibt es auch in Spanien zu Zeiten von Corona rückläufige Fahrgastzahlen. Die Technik an Bord setzt auf Bewährtes: Laden im Depot, bei EMT hat jeder Elektrobus seine eigene Ladesäule – auch zukünftig setzt man in Madrid auf diese Philosophie, das nächste Los über 50 Elektrobus sieht auch wieder ausschließlich Depotladung vor. BYD verspricht nach Vollladung eine Reichweite von mindestens 200 Kilometern, was für den Einsatz auf der kostenlosen Innenstadtlinie in Madrid ausreicht. EMT plant aber auch, die Elektrobusse von BYD auf anderen Linienumläufen zu testen. Auf dem spanischen Markt sieht sich BYD nach eigenen Angaben gut aufgestellt: Große BYD-Flotten seien bereits in Barcelona, ​​Valencia und Badajoz in Spanien sowie in Coimbra, Portugal, im Einsatz, weitere Aufträge geschrieben bzw. in Vorbereitung. Isbrand Ho, Geschäftsführer von BYD Europe, sagte: „Ich freue mich, dass sich Madrid und EMT für emissionsfreie Elektrobusse von BYD entschieden haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir unser Wachstum in den Städten Spaniens fortsetzen.” (BYD/EMT/PM/Schreiber)

Teilen auf: