Anzeige



Peter Sandin von Linkker ist stolz auf seinen leichten Elektrobus. Foto: Schreiber

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) testen seit gestern einen Elektrobus des finnischen Start-Ups Linkker. Der blau lackierte Finne stromert zusätzlich auf der Buslinie 204 zwischen Bahnhof Zoo und Südkreuz. Seit über anderthalb Jahren verkehren auf dieser Strecke schon vier gelb lackierte Elektrobusse von Solaris. Die Einsatzzeiten des finnischen Elektrobusses variieren, die besten Chancen auf eine Probefahrt haben interessierte Fahrgäste vormittags zwischen 10 und 12 Uhr, wie die BVG mitteilt. Der Einsatz habe sich nach Auskunft der BVG sehr spontan ergeben: BVG-Bus-Chef Torsten Mareck habe den Elektrobus vom Typ Linkker 12plus auf der Fachmesse Bus2Bus entdeckt.

Der Linkker-Elektrobus wird in Berlin getestet. Foto: Schreiber

Der finnische Hersteller sei sofort bereit gewesen, der BVG den Bus für einen Test zur Verfügung zu stellen, so die BVG. In Deutschland ist das finnische StartUp-Unternehmen noch relativ unbekannt, was sich aber mit dem Test in der Hauptstadt nun ändern dürfte. 20 Busse haben die Finnen schon ausgeliefert, unter anderem an die finnischen Städte Espoo, Turku und Helsinki sowie nach Kopenhagen in Dänemark. Sogar in der Kälte Moskaus behauptet sich der Linkker. Linkker entwickelt seit mehr als zehn Jahren Leichtbau- und Elektrofahrzeuge. Der 13m lange Linkker-Elektrobus fährt bis zu 65 Kilometer, bevor er für die Weiterfahrt über einen kleinen Stromabnehmer auf dem Dach nachgeladen wird. Um Gewicht zu sparen, haben sich die Finnen für kleine Batterien entschieden. Die Busse werden mit einer Lithium-Titanat-Oxid Batterie mit 80-kW-Kapazität betrieben, optional gibt es Varianten mit 55 kW und 63 kW. Schon nach drei Minuten Nachladezeit könne der Bus zusätzliche 15 Kilometer fahren, versichern die Finnen. Im Depot geladen könne eine Reichweite von 50 km garantiert werden. Der Leichtbaubus aus Aluminium bietet Platz für 80 Fahrgäste. Bis Jahresende wollen die Berliner Verkehrsbetriebe alle verfügbaren Elektrobusse testen. Und ab 2020 sollen in Berlin dann nur noch emmissionsfreie Autobusse gekauft werden dürfen, wie es aus der Hauptstadt heißt.

.

Niederflur und skandinavische Ausstattungsmerkamle im Innenraum. Foto: Schreiber

Teilen auf: