Bernd Siggelkow, Gründer und Leiter „Die Arche“ (links) und Dirk Schulte, Vorstand Personal/Soziales der BVG. Foto: BVG/Oliver Lang

Die Corona-Pandemie ist eine schwierige Zeit, auch und gerade für Kinder aus sozial benachteiligten Verhältnissen. Um ihnen in dieser Ausnahmesituation eine kleine Freude zu bereiten, haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) der Kinderstiftung „Die Arche“ gestern Kinderspielzeug aus der Reihe „Öffis Bande“ gespendet. Der BVG-Vorstand für Personal und Soziales, Dirk Schulte, übergab Spielzeugmodelle von Bus und Bahn, Kartenspiele, Puzzles, Bücher, Malhefte und mehr an Bernd Siggelkow, den Gründer und Leiter der Arche. Dirk Schulte, Vorstand Personal/Soziales der BVG: „Unsere großen gelben Busse und Bahnen prägen das Stadtbild von Berlin, auch in der Corona-Krise. So sind sie ein Stück Normalität in dieser schwierigen Zeit. Gerne unterstützen wir die Arche mit unseren BVG-Spielzeugen dabei, durch Abwechslung und Spielspaß auch für ein bisschen Normalität im Alltag der Kinder zu sorgen.“ Bernd Siggelkow, den Gründer und Leiter von „Die Arche“: „Die Corona-Krise hat besonders viele Kinder und Familien schwer getroffen, denen es oft am Nötigsten fehlt und die schon vorher auf die Unterstützung der Arche, wie unser kostenloses Essen, angewiesen waren. Trotz vorübergehender Schließung unserer Standorte sind wir auch in der aktuellen Situation weiterhin für sie da. Wir bringen ihnen regelmäßig Hilfspakete mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln vorbei, aber auch Spielsachen, damit sie sich zuhause beschäftigen können. Da ist die Spende der BVG eine wunderbare Mithilfe, über die sich die Kinder sehr freuen werden.“ Sich wie Bolle freuen, diese Redewendung gilt nicht nur für Berliner Kinder, die mit den Spielzeugmodellen der Öffis Bande zukünftig fahren werden. Laut Duden geht das “sich wie Bolle freuen” auf ein altes Berliner Volkslied zurück, bei dem ein Berliner um 1900 einen Ausflug macht und gerät in Schwierigkeiten: Unterwegs verliert er sein Kind im Gedränge, bekommt nichts zu essen und wird bei einer Schlägerei verletzt. Trotz des Ärgers endet fast jede Strophe mit den wiederkehrenden Zeilen „aber dennoch hat sich Bolle janz köstlich amüsiert“. Ärgern werden sich die Kinder der Arche garantiert nicht, der Modellbus Bolle ist nicht nur gelb, sondern auch ein echter Doppeldecker! Das lustige Mitglied der Öffis-Bande passt auf alle gängigen Holzeisenbahnschienen. Vor fünf Jahren hat die BVG die Öffis-Bande ins Leben gerufen, nach einer U-Bahn und Straßenbahn folgte 2017 mit Bolle auch ein Doppeldecker-Bus. Hinter dem knuffigen Berliner steht Steffi Hahn von der Produktmacherei Berlin, die zugibt, hier auch ganz eigene, subjektive Erfahrungen verabreitet zu haben. Mehr Details gibt es auf einer BVG-eigenen Website, die die Mitglieder der Öffis-Bande vorstellt. (BVG/PM/Produktmacherei Berlin/Schreiber)

Teilen auf: