Der BusStore Prag hat in Kooperation mit Mercedes-Benz Trucks Česká republika zwei Reisebusse zur Verfügung gestellt. Foto: Busstore

Der Krieg in der Ukraine sorgt für großes Leid und zwingt viele Menschen zur Flucht. Bei der Beförderung der Flüchtenden und auch beim wichtigen Transport von Hilfsgütern in die Ukraine spielen gerade die flexibel einsetzbaren Busse eine wichtige Rolle. Um die freiwilligen Helfer der tschechischen Feuerwehr dabei zu unterstützen, hat BusStore Prag in Kooperation mit Mercedes-Benz Trucks Česká republika reagiert und unkompliziert umgehend zwei Busse zur Verfügung gestellt.

Mit den beiden Reisebussen vom Typ Mercedes-Benz Tourismo können die Hilfskräfte die dringend benötige Transportkapazität schnell erhöhen. Damit wird vor allem die Evakuierung der Menschen unterstützt, die ihr Land auf Grund des Kriegs verlassen müssen und Zuflucht in der Tschechischen Republik suchen. Koordiniert wird der Einsatz der Fahrzeuge durch die Feuerwehr in Tschechien mit Unterstützung der Verwaltung der Stadt Prag.

Bereits in den ersten März-Tagen machten sich die Mitarbeiter in des BusStore Standorts Prag daran, die beiden Reisebusse so vorzubereiten, dass die Fahrzeuge umgehend in den Hilfseinsatz gehen konnten. Unter der Leitung von Petr Capek, Sales Manager BusStore Prag, und Georg Kendlbacher, Vertriebsleiter Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, wurden die beiden Busse mit der Beschriftung „Feuerwehr“ beklebt und mit Mauteinheiten ausgestattet.

Die tschechische Hauptstadt ist der Sitz der Organisation der Beförderung und Verteilung der Flüchtenden aus der Ukraine. Georg Kendlbacher: „Der Bedarf an Buskapazitäten ist angesichts der dramatischen Situation enorm. Im Hilfszentrum für ukrainische Flüchtlinge im Prager Kongresszentrum kommen täglich über 3.000 Menschen an, Tendenz weiter steigend.“ Die tschechische Feuerwehr übernimmt die Koordination der Hilfe.

Die Busse aus dem BusStore Prag holen die Flüchtenden von der polnisch-tschechischen und slowakisch-tschechischen Grenze, aber auch direkt aus der Ukraine ab und fahren sie nach Prag. Von hier werden sie dann auf andere Orte in Tschechien verteilt. Bis Mitte März konnte auf diese Weise mehr als 25.000 Menschen geholfen werden, auch mit der Unterstützung der beiden Tourismo-Busse aus dem BusStore Prag. „Wir glauben, dass auch eine kleine Hilfe Großes bewirken kann“, sagt Petr Capek. (BusStore/DaimlerBuses/PM/Sr)

Teilen auf: