Vertragsunterschrift für eine Busflotte von Solaris: Der Bürgermeister Czesław Najmowicz (links) hat 12 Busse bei Solaris für seine Gemeinde Ostroda bestellt. Foto: Solaris

Ende Mai hat der Bürgermeister der polnischen Gemeinde Ostroda, Czesław Najmowicz, einen Vertrag bei Solaris unterschrieben, der die Lieferung von zehn Solobusse mit konventionellem Antrieb und zwei Elektrobusse vorsieht. Gemäß des Vertrages soll die erste Hälfte des Auftrags, d. h. fünf Urbino 12 und ein Elektrobus, im Mai 2019 und die restlichen sechs Fahrzeuge dann  im Mai 2020 ausgeliefert werden. Der Gesamtwert des Auftrags beläuft sich auf über 16 Mio. PLN. Die bestellten Busse gehen an die für den städtischen Verkehrsbetrieb zuständige Gesellschaft Żegluga Ostródzko-Elbląska, die neben der Busflotte auch Binnenschiffe besitzt, die auf dem Oberländischen Kanal fahren. Die Elektrobusse vom Typ Urbino 8,9 LE electric werden von einem Zentralmotor mit einer Leistung von 160 kW angetrieben. Die Ladung der Traktionsbatterien mit einer Gesamtkapazität von 160 kWh wird über einen Plug-in-Anschluss wie auch mit einem On-board-Ladegerät mit einer Leistung von 40 kW erfolgen. Um den Fahrgastkomfort zu erhöhen, wird der Fahrgastraum in allen Fahrzeugen, unabhängig ihrer Antriebsart mit einer Klimaanlage ausgestattet. Die Fahrzeuge werden darüber hinaus eine Haltestellenansage, eine Videoüberwachung und ein Fahrgastinformationssystem besitzen.

Zur Bestellung gehören auch zwei Elektrobusse. Foto: Solaris

Teilen auf: