Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister in Nordrhein-Westfalen. Foto: Wirtschaftsministerium NRW, Grafiken: Cleanpng, Montage: omnibus.news

Endlich! Überraschend, aber eigentlich nicht verwunderlich, ist die Ankündigung von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Wirtschaftsminister in Nordrhein-Westfalen, dass dort ab 30. Mai wieder Busreisen in kleinen Gruppen zugelassen werden. Immer wieder haben einzelne Bundesländer “ihre” Entscheidungen getroffen. Nun fährt Nordrhein-Westfalen bei Busreisen vor. Pinkwart hat gestern (7. Mai 2020) im Rahmen einer Pressekonferenz über die neuen Maßnahmen der NRW-Landesregierung im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie informiert und dann eine von der Busbranche schon lang ersehnte Aussage öffentlich kommuniziert: „Ab 30. Mai sind touristische Führungen sowie kleine Bus- und Gruppenreisen in NRW wieder möglich. Für alles gelten strenge Hygiene-Konzepte. Der NRW-Wirtschaftsminister machte deutlich, dass er den Tourismus in seinem Bundesland wieder ankurbeln wolle. So soll das Land NRW “bis zu den Sommerferien ganz aktiv touristisch in Szene” gesetzt werden, erklärte Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Der touristische Landesverband werde dafür entsprechende Mittel erhalten. Touristen dürfen ab dem 18. Mai wieder in Hotels übernachten – in ganz NRW. Der Starttermin sei vorverlegt worden, damit sich die Betriebe auf Gäste auf das lange Himmelfahrtswochenende vorbereiten könnten, so der Wirtschaftsminister. Auch gastronomische Angebote solle es dann wieder in Hotels geben. Rückendeckung gibt es vom NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der die schrittweise Lockerung der Corona-Maßnahmen verteidigt: “Wir müssen jetzt diesen Schritt vorsichtig gehen und immer beobachten, wie die Entwicklung läuft. Ich glaube, es ist alles mit Vorsicht bedacht”, sagte Armin Laschet im Westdeutschen Rundfunk. Prof. Dr. Andreas Pinkwart setzt auf die Eigenverantwortung der Menschen: „Wir haben alle dazugelernt,“ so der Wirtschaftsminister. Es bleibt spannend, wann und wie andere Bundesländer sich erklären. Und: Wann kommt das lang ersehnte Zeichen einer nötigen Unterstützung für die Busbranche endlich aus Berlin? (Wirtschaftsministerium NRW/Pressestelle/PK/PM/Schreiber)

 

 

Teilen auf: