Anzeige



Thorsten Stühler ist „Held der Straße“ des Monats Februar. Der Busfahrer rettete eine verunglückte Pkw-Fahrerin. Sein engagiertes Handeln wurde er vom Automobilclub von Deutschland (AvD) und dem Reifenhersteller Goodyear mit der Auszeichnung „Held der Straße“ belohnt. Neben der Auszeichnung in Form eines Pokals erhält der 36-Jährige von Automobilpartner Hyundai vier Eintrittskarten für das Legoland sowie ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear. Zudem wird er ein Jahr lang kostenlos AvD-Mitglied. Goodyear und der AvD suchen jeden Monat Menschen, die mutig und selbstlos anderen Menschen im Straßenverkehr helfen. Unterstützt wird die Aktion „Held der Straße“ auch von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt als Schirmherr sowie durch die beiden Zeitschriften Auto Test und Trucker. Der „Held der Straße“ war mit seinem Bus auf der A7 unterwegs, als er nahe Fulda miterlebte, wie ein Pkw nach einem Auffahrunfall in die Leitplanke krachte. Die Fahrerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb mitten auf der Autobahn regungslos liegen. „Den Bus quer zu stellen, war in dieser Situation die einzige Chance, Schlimmeres zu verhindern“, beschreibt der 36-Jährige die nicht ganz ungefährliche Aktion. Nachdem der Reisebus quer auf der Fahrbahn stand, lief Thorsten Stühler zur Unfallstelle und leistete zusammen mit anderen Autofahrern Erste Hilfe. Der Busfahrer blieb an der Seite der Verunglückten, bis die von den Fahrgästen alarmierten Rettungskräfte eintrafen. Bewerben kann sich jeder über die Internetseite www.held-der-strasse.de. Auch Vorschläge können dort eingereicht werden. Am Ende wird aus allen Monatssiegern der „Held des Jahres 2014“ gewählt. Auf ihn warten ein Hyundai i30 Coupe einschließlich Autoversicherung der Allianz für ein Jahr.

Teilen auf: