Der BUSFahrewr 1/21 ist erschienen. Foto: Schreiber

Das erste Heft des Jahres 2021 des Magazins BUSFahrer aus dem Verlag Heinrich Vogel ist erschienen. Neben aktuellen Nachrichten aus der Buswelt (z.B. neuer Reisebus von Mercedes-Benz für Amerika) geht es im Servicebereich um das Thema Stress und Entspannung und beispielsweise die Frage der Kinderbetreuung und das, was Arbeitnehmern zusteht, wenn ihre Kinder im Lockdown zu Hause betreut werden. Außerdem gibt es ausführliche Technikberichte (z.B. über einen Diesel Citaro, der zum E-Bus wird, den Solaris Urbino 15 LE electric und den ADL Enviro 500 für Berlin). Der zuständige Test- und Technikredakteur Sascha Böhnke ist diesmal zum Test mit einem Temsa LF12 unterwegs gewesen. Ferner gibt es spannende Reportagen (z.B. Gepräche im Stillstand – Busunternehmer berichten über den Lockdown; Taxibusse in Südafrika und die Bedeutung der Handzeichen oder den Mercedes-Benz O 6600, der heute eine Legende ist, weil er seiner Zeit voraus war). Der BUSFahrer ist leider nicht mehr am Kiosk oder im Zeitschriftenhandel erhältlich, sondern nur noch über ein Abbonnement zu bekommen. Wer das Magazin BUSFahrer abonniert, bekommt als Prämie entweder einen limitierten und in Sammlerkreisen gesuchten Modellbus aus dem Hause Rietze: Ganz exklusiv ist der schwarze Neoplan Skyliner mit BUSFahrer-Schriftzug für Abonnenten aufgelegt worden. Wer lieber zuhause am heimischen Computer den Alltag eines Busfahrers erleben will, für den gibt als als Prämie alternativ auch den Bus Simulator 18 als Zugabe. (VogelVerlag/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: