Die Bus2Bus ist auf 2022 verschoben in diesem Jahr gibt es ein digitales Event. Foto: Messe Berlin, Montage: omnibus.news

Karl Heinz Hülsmann, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo). Foto: Messe Berlin

Kerstin Kube-Erkens, Senior Produktmanager Bus2Bus. Foto: Messe Berlin

Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer. Foto: Messe Berlin

Pandemiebedingt findet in diesem Jahr die Bus2Bus auch nur rein digital statt, am 15. April startet die Special Edition um 10 Uhr. Der digitale Ableger der Fachmesse besteht aus vier Teilen: Bus2Inspire, Bus2Explore, Bus2Insights und der Preisverleihung des Internationalen Nachhaltigkeitspreises. Ziel des digitalen Live-Events ist es, aktuelle Impulse für eine umweltfreundliche Mobilität zu liefern. Die Bus2Bus Special Edition greift damit ihr bewährtes Konzept als Kombination von Inspiration und Expertenwissen auf und bietet der Busbranche auch in diesem Jahr einen hochwertigen Treffpunkt. „Der Klimawandel macht auch in der gegenwärtigen Situation keine Pause, deshalb ist es wichtig, im Gespräch zu bleiben. Unser digitales Konzept der Bus2Bus Special Edition richtet sich auf das Potential des Busses als Enabler einer flexiblen und nachhaltigen Mobilität. Nur mit einem beständigen Wissensaustausch können wir die notwendigen Impulse liefern und den ReStart der Branche unterstützen“ führt Kerstin Kube-Erkens, Produktarchitektin der Messe Berlin an. Den Auftakt der Special Edition macht die Ideenplattform Bus2Inspire. Zu Beginn teilen der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen, Karl Hülsmann und der Geschäftsführer der Messe Berlin, Martin Ecknig, ihre Gedanken über nachhaltige Mobilitätschancen von morgen mit. Anschließend kann sich die Bus2Bus Community interaktiv mit Fragen beteiligen. Der zweite Teil von Bus2Inspire vernetzt die diversen Stimmen und Perspektiven der Branche. Den Auftakt unternimmt ein Keynote-Duo, das die Situation der Busbranche reflektieren und spannende Impulse für eine Adaption des Busses als nachhaltiges Transportmittel skizzieren wird: Mit Tristan Horx und Dr. Stefan Carsten als Keynotespeaker sind zwei visionäre Zukunfts- und Mobilitätsforscher mit an Bord. Exklusiv für die Bus2Bus Special Edition skizzieren sie Mobilitätschancen von morgen sowie die Bedeutung des Busses für die flächendeckenden nachhaltigen Verkehr: „Die Angebotslandschaft in der Busbranche wird vielfältiger, sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Damit werden sich auch die Buskonzepte verändern. Vor allem die Nutzungsszenarien für kleine, flexible Gefäßgrößen werden immer wichtiger“, sagt Zukunftsforscher Dr. Stefan Carsten. Ein wichtiger Aspekt für die flächendeckende Nutzung nachhaltiger Verkehrslösungen ist die Bereitschaft der Gesellschaft diese anzunehmen: „Die Bereitschaft der jüngeren Generationen, ihre Mobilitäts-Räume zu teilen, steigt nach wie vor – trotz dem kurzen Corona-bedingten Dip in diesem Trend. Die Zukunft ist Polymobil – Menschen haben verschiedene Bedürfnisse für verschiedene Strecken. Es gibt kein Fahrzeug, das alle Probleme lösen kann – auch nicht das fliegende Auto“, sagt Zukunftsforscher Tristan Horx. Im Rahmen der Diskussion kommen auch OEMs-Vertreter sowie Enablern zu Wort und geben ihre Einschätzung zu den akuten Pain-Points der nachhaltigen Mobilität. Um einer Vernetzung so nah wie möglich zu kommen, hat das Publikum die Möglichkeit, sich mit einigen Fragen an der Debatte digital zu beteiligen. Zum Abschluss von Bus2Inspire schauen Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin des Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer, und Kerstin Kube-Erkens, auf die kommende Bus2Bus 2022 wieder in Berlin als Präsenzveranstaltung. Im Anschluss folgt die Preisverleihung des Internationalen Nachhaltigkeitspreises. Danach bietet das Format Bus2Explore ab 13:30 Uhr drei interaktive Expertentalks im digitalen Space der Special Edition. Thematisch stehen technologischer Pioniergeist und Fresh Travel im Fokus. Bei den Tech-Boost dreht sich alles um die Entwicklung der nachhaltigen Mobilitätswende in Zeiten der Pandemie. Unternehmen mit smarten Mobilitätslösungen tauschen sich über neue Standards aus. In der zweiten Tech-Boost Session diskutieren Global Player über Wasserstoff als klimafreundliche Antriebtechnik. Zum Abschluss gehen in der Fresh Travel Session Experten der Frage nach, wie Kundenbedürfnisse in den Mittelpunkt von Innovationen in der Bustouristik gestellt werden können. „Wir glauben, dass der Wandel hin zu einer nachhaltigen Mobilität den Austausch verschiedenster Akteure braucht. Deshalb bieten wir Unternehmen eine digitale Plattform für ihre aktuellen Innovationen. Bus2Insights ist somit nicht nur ein Vorgeschmack auf die Bus2Bus 2022, sondern auch ein State-of-Art Appetizer für eine intelligente und nachhaltige Mobilität von morgen“, sagt Kube-Erkens. Im Rahmen von Bus2Insights haben Unternehmen die Chance, sich mit einem eigenen Videobeitrag zu präsentieren. Der Fokus liegt auf der Präsentation innovativer Lösungen. „Die ersten Reaktionen der Branche zeigen uns, wie stark der Bedarf an Austausch und Inspiration ist. Die Busbranche hält viele Innovationen für neue Mobilitätskonzepte bereit, die einen wesentlichen Beitrag zu den ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit leisten könne. Das möchte die BUS2BUS Special Edition unterstreichen Darüber hinaus geben wir mit drei BUS2Explore Workshops Antworten auf aktuelle Erfordernisse der Branche, sagt Kerstin Kube-Erkens, Projektarchitektin der Messe Berlin.“ Die Beiträge werden parallel zum digitalen Event live geschaltet und sind drei Monate verfügbar. (MesseBerlin/Bus2Bus/PM/Sr)

Teilen auf: