Die Bus2Bus öffnet ihre Pforten und ist die erste Busmesse in Präsenz. Foto: Messe Berlin

Morgen ist es soweit: Die Bus2Bus ist die erste Busmesse in Präsenz. Sie gibt die Gelegenheit, Busse hautnah zu erleben. Testfahrten auf dem Außengelände werden zudem einen Eindruck der neuen Modelle vermitteln. Ein Fahrzeug dürfen Interessierte sogar selbst lenken. In der Podcast-Kooperation zwischen der Bus2Bus und Hanse Mondial kommen Experten zu aktuellen Themen zu Wort.

Bus ist nicht gleich Bus. Wie sich die neue, umweltfreundliche Generation anfühlt, erleben Besucher der Bus2Bus auf dem Außengelände der Messe Berlin. Erreichbar über die Ausgänge zwischen den Hallen 20 und 21, bietet die Teststrecke rund um den Sommergarten Gelegenheit, sich vom Design und Fahrgefühl verschiedener Busse zu überzeugen.

Im Außenbereich sind Fahrzeuge von K-Bus, Karsan, Anadolu Isuzu, CaetanoBus, Ebusco, Otokar, Skoda/Temsa sowie zwei Modelle von MAN ausgestellt. Noch anschaulicher ist das Erlebnis im Fahrschulbus der Christoph Kaiser Fahrschule und Fahrlehrerausbildungsstätte. Mit professioneller Begleitung eines Fahrlehrers haben Interessierte die Möglichkeit auf dem Außengelände selbst einen Bus zu lenken.

So können sie sich einen persönlichen Eindruck verschaffen, wie sich ein moderner, sicherer und umweltfreundlicher Bus fährt. Termine können am Stand des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmen e.V. (bdo) in Halle 20, Stand 301 vereinbart werden. Nicht nur Fahrzeuge, auch die notwendige Infrastruktur ist im Außenbereich zu finden.

Kempower ist mit DC-Ladegeräten der T-Serie vor Ort. Diese Geräte eignen sich hervorragend für Pilotprojekte von Städten und Busflottenbetreibern im Bereich der E-Mobilität. Denn für das Ladegerät ist keine aufwendige Installation, lediglich Strom nötig. So lässt sich diese emissionsarme, lärmreduzierte Technologie testen, ohne dass Nutzer in eine umfangreiche Ladeinfrastruktur investieren müssen.

Der Messe-Podcast Bus2Talk wird in exklusiver Kooperation mit den Sendungen „Bustalk Live“ und „Zweibahnstrasse“ der Hamburger Busvermietung Hanse Mondial auf dem Messegelände ein mobiles Podcast-Studio einrichten. In der Podcast-Kooperation sprechen Experten live von der Messe zu aktuellen Themen.

So diskutieren die Podcast-Moderatoren mit Michael Buller, VIR – Verband Internet Reisevertrieb, über Fresh Travel-Ansätze, die den Bustourismus attraktiver machen sollen. Peter Freedman, Chief Marketing and Sustainability Officer von Switch Mobility, spricht über elektrische Antriebe und Zero Emissions und was es braucht, um einen wirklich nachhaltigen und wirtschaftlichen Bus zu bauen.

Der Geschäftsführer von Pepper Motion, Andreas Hager, spricht über die Umstellung auf Elektro- und Wasserstoffantriebe und Marco Voigt, Mitbegründer des Greentech Festval in Berlin, gibt Einblicke in intelligente Mobilitätslösungen in der Welt des autonomen Fahrens. Weitere Gäste aus der Bustouristik wie Luca Bortolani vom Startup Twiliner, Head of Sales, Michael Ellert von TimeRide, der erzählt, was es braucht, um die Bustouristik wieder populär zu machen, und Finn Peters von Peters Reisen werden in der Podcast-Aufzeichnung zu hören sein.

Zukunftstechnologien sind es auch, die viele Besucher auf die Bus2Bus ziehen. Nicole Scott, Journalistin und Fernsehproduzentin von Beyond Innovation: „Autonome Fahrzeuge sind keine Moonshot-Technologie mehr. Aber gleichzeitig ist die Entwicklung eines sicheren, zuverlässigen selbstfahrenden Fahrzeugs eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. In Oslo werden bereits autonome Minibusflotten eingesetzt, und der Bussektor ist Vorreiter für die allgemeine Einführung dieser Technologie. Ich freue mich auf die BUS2BUS, weil sie mir einen genauen Überblick über den aktuellen Stand der Branche und ihre weitere Entwicklung geben wird.“

Ein weiteres wichtiges Thema ist das Design von Bussen. Nicolas Tschechne, Manager Trend Research & Customer Guidance bei Airbus, sagt: „Design ist das Medium, um die vielen neuen und sich verändernden Bedürfnisse immer wieder auszubalancieren und in Produkten und Services Wirklichkeit werden zu lassen. Sowohl die Bedürfnisse als auch die Möglichkeiten an Komfort, Erholung und Produktivität schon während der Fahrt sind gestiegen. Somit ist die Anfahrt zunehmend Bestandteil von Produktivität und Experience. Ich freue mich auf die Bus2Bus2022, weil wir uns nur durch den direkten Austausch und die Kommunikation gegenseitig inspirieren, neue Insights generieren und gemeinsam Reisen ein Stück besser machen.“

Aussteller sehen in der Messe ebenfalls eine wichtige Chance, für die Branche das Thema Nachhaltigkeit voranzubringen. Thomas Hering, Leiter Vertrieb, ABB: „Als ABB E-mobility GmbH möchten wir zeigen, wie nachhaltige Mobilität im Busbereich funktionieren kann. Deshalb freuen uns, in diesem Jahr erstmals als Aussteller an der BUS2BUS teilzunehmen. Noch mehr freuen wir uns aber auf den persönlichen Austausch vor Ort.“

Tanya Altmann, Senior Vice President Bus Mobility, ŠKODA Transportation Deutschland GmbH: „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere erfolgreichen und nachhaltigen Produkte endlich allen in Deutschland auf der Bus2Bus präsentieren können. Unsere Gruppe hat bereits vor 85 Jahren den ersten Trolleybus hergestellt. Aber natürlich befinden sich auch Elektro- und Wasserstoffbusse in unserem Produktportfolio. Wir haben also alles, was moderne Städte brauchen.“

Boris Höltermann, Managing Director VDL Bus & Coach Deutschland GmbH: „Die Bus2Bus ist seit langem wieder die erste Veranstaltung der Busbranche und wir freuen uns sehr auf die Atmosphäre und den persönlichen Austausch über aktuelle und künftige Herausforderungen. Auf unserem Stand informieren wir und zeigen Fachbesuchern unsere neue Citea-Generation, denn ‚Zero Compromise’ ist der neue Standard bei VDL Bus & Coach.“ (Bus2Bus/MesseBerlin/PM/Sr)

Teilen auf: