Seite auswählen

Anzeige



Wissmann, VDA Präsident

Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). Foto: VDA

Im September wurden in Deutschland erneut deutlich mehr Nutzfahrzeuge zugelassen, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitteilt. Der Markt wuchs gegenüber dem Vorjahresmonat um 5 Prozent auf 28.700 Einheiten. Neuzulassungen von Bussen und Trailern legten sogar zweistellig zu. Im bisherigen Jahresverlauf (Januar bis September) liegt der Markt mit 264.800 abgesetzten Einheiten 11 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Für den Bus heißt das: 420 Neuzulassungen im September, von Januar bis September gab es 4.500 Neuzulassungen. Das entspricht einem Plus von 14 Prozent! Das Wachstum war auch im September in allen Nutzfahrzeugsegmenten zu beobachten. Der Absatz von schweren Nutzfahrzeugen über 6 Tonnen stieg um 5 Prozent auf 7.600 Fahrzeuge. Das volumenstarke Transportersegment bis 6 Tonnen wuchs ebenfalls um 5 Prozent auf 20.700 Neuzulassungen. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), betonte: „Die Nachfrage nach neuen Lkw, Bussen und Anhängern in Deutschland bleibt stark. Der Nutzfahrzeugmarkt profitiert weiter von der gesunden Inlandskonjunktur. Außerdem beflügelt offenbar die erfolgreiche IAA Nutzfahrzeuge mit ihren vielen Weltpremieren die Stimmung bei Herstellern und Kunden zusätzlich.“ Aufgrund des besonders starken Vorjahresquartals werde sich der Markt in den verbleibenden Monaten jedoch voraussichtlich etwas beruhigen. Wissmann weiter: „Wir erwarten dennoch für das Gesamtjahr ein deutliches Plus. Der Transportermarkt steuert derzeit auf ein neues Allzeithoch zu. Wir erwarten für dieses Jahr 257.000 Neuzulassungen, ein Plus von 8 Prozent.“ Im Segment der schweren Nutzfahrzeuge erwartet Wissmann ein Plus von 4 Prozent auf rund 86.800 Einheiten.

Teilen auf:

Anzeige