Der Bus Euro Test 2022 ist gestartet! Foto: Böhnke, Montage: omnibus.news

Der Bus Euro Test ist gestartet! Endlich scheint wieder ein bisschen Normalität in die Buswelt zurückzukehren. Der letzte Test eines Linienbusses wurde pandemiebedingt abgesagt. Zum ersten Mal in der Geschichte gab es seit 1989 keinen Test und in der Liste der ausgezeichneten Linienbusse fehlt nun der Bus of the Year 2021.

In diesem jahr sind zum Kampf um den Titel Bus of the Year 2023, der dann nach dem Bus Euro Test 2022 vergeben wird, fünf Elektrobusse in Irland angetreten. Higer, Karsan, MAN, Mercedes-Benz und Volvo (mit MCV-Aufbau) stellen sich den Omnibus-Fachjournalisten aus ganz Europa.

Sascha Böhnke von den Fachzeitschriften Omnibusrevue und BUSFahrer vertritt Deutschland. Über ein soziales Netzwerk berichtet er live über den Bus Euro Test 2022. So habe er gestern alle Busse einem Bremstest aus Tempo 50 unterzogen, wie er schreibt. Heute geht die gesamte Jury mit den Fahrzeugen auf Fahrt.

Was nicht so trivial ist, wie Sascha Böhnke mitteilt, denn es sind ja Elektrobusse, die auch immer wieder einmal geladen werden müssen. Und die Ladesituation bzw. E-Bus-Infrastruktur vor Ort habe durchaus noch Potenzial, wie der Test- und Technikredakteur meint.  Dafür gibt aber der in diesem Jahr verantwortliche Organisator Sean Murtagh von der irischen Fachzeitung Fleet Bus & Coach alles, vom Guiness bis zum Bürgermeister.

Nun sind es Omnibus-Journalisten aus ganz Europa, die die fünf Linienbusse in den nächsten Tagen genau unter die Lupe nehmen und als Ergebnis des Tests dann den Bus of the Year 2023 wählen. Normalerweise wurde die Uaszeichnung dann immer auf der IAA übergeben, doch in Pandemiezeiten haben sich die Juroren etwas Neues überlegt.

Und dieses Jahr? Dazu schweigen sie genauso wie zu Andeutungen, wer denn wohl die begehrte Trophäe in diesem Jahr erhalten wird. Nach welchen Kriterien die Jury auswählt und punktet, wird im Nachgang kommuniziert, aktuell sind auf der Website dazu Anmerkungen des Bus Euro Test 2018 nachzulesen. (Böhnke/omnibus.news/Sr)

Teilen auf: