Citaro für SAPTCO im BRT-Design. Foto: Schreiber

Kunststoff-Anbauteile und eine Folierung sorgen für einen neuen optischen Auftritt. Foto: Schreiber

Der saudische Busbetreiber Saudi Public Transport Company (Saptco) hat in einem Joint-Venture mit dem französischen Verkehrsbetreiber Régie Autonome des Transports Parisiens (RATP) im letzten Jahr einen Vertrag über die Lieferung von 600 Mercedes-Benz Citaro unterzeichnet. Das war – bis zum Auftrag der BVG – die die größte Einzelbestellung von Stadtbussen der Citaro-Baureihe in der Geschichte von Daimler Buses. Bei Vertragsunterschrift stand fest, dass die Auslieferung von rund 200 Fahrzeugen im Jahr 2018 erfolgen soll. Die restlichen 400 Einheiten werden dann 2019 bis Anfang 2020 ausgeliefert. Aktuell stehen in Mannheim wieder Solo- und Gelenkwagen zur Überführungsfahrt bereit. Die bestellten Busse werden speziell für den Einsatz in der heißen Wüstenregion Saudi-Arabiens angepasst. Das Ausstattungspaket bietet unter anderem eine besonders leistungsstarke Klimaanlage mit zirkulierenden Luftduschen an den Türen sowie doppelverglasten und getönten Seitenscheiben. Das Außendesign und die Innenausstattung wurden eigens nach den Vorgaben der Stadtverwaltung in Riad gestaltet, auffällig sind helle, wertig anmutende Polster und Flachbildschrime. Die Fahrzeuge sind zudem mit modernsten IT-Systemen ausgerüstet, Systeme für bargeldlosen Zahlungsverkehr sind ebenfalls verbaut. Darüber hinaus unterstützen automatische Fahrgastzählungen an den Türen sowie intelligente Fahrzeugvernetzung mit Leitsystemen und Servicepartnern die Flottenbetreiber bei der Erstellung von Fahrplänen und Wartungsintervallen, wie seitens Mercedes-Benz zu hören ist. Die Citaro im BRT-Style kommen in der saudischen Hauptstadt Riad zum Einsatz und fahren dort mehrheitlich auf neu eingerichteten Bus Rapid Transit-Strecken.

Der Fahrgasraum der Saptco-Citaro sieht sehr wertig aus, was auch schon die Computeranimation zeigt. Grafik: Daimler

Teilen auf: